Angst vor Geschlechtskrankheiten

Macht das Sitzen auf einer Klobrille krank?

+
Auf öffentlichen Toiletten scheut man sich doch, Platz zu nehmen. 

Nur zu Hause sitzt es sich bedenkenlos auf der Klobrille. Auf öffentlichen ist das schon anders. Aber kann man eigentlich vom Toilettensitzen Geschlechtskrankheiten bekommen?

Viele Menschen ekeln sich vor öffentlichen Toiletten. Gerade für Frauen ist es meist unvorstellbar, sich dort auf die Klobrille zu setzen - schließlich kann man sich eine Geschlechtskrankheit einfangen, glauben viele.

Aber stimmt das eigentlich? Nein, sagt Christian Albring, Präsident des Berufsverbandes der Frauenärzte. "Nur vom Sitzen auf der Toilettenbrille kann man sich keine Geschlechtskrankheiten holen, weil der Intimbereich gar nicht in Kontakt mit der Brille kommt", erklärt der Gynäkologe. 

Die entsprechenden Erreger können die Barriere der normalen Haut etwa an den Oberschenkeln und dem Gesäß nicht durchdringen. Sie können nur durch die zarte Haut im Intimbereich in den Körper gelangen. Nur Tröpfchen auf der Brille können bei direktem Intim-Kontakt ebenso wie aus der Toilettenschüssel zurückspritzende Flüssigkeit infizieren.

Syphilis, Gonokokken oder Chlamydien - viele Menschen wissen gar nichts über Geschlechtskrankheiten. Eine Aufklärungskampagne soll das jetzt ändern.

Frauen benehmen sich auf Büro-Klos ekelhafter als Männer

dpa/tmn

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.