Schluss mit Katerstimmung

Koreaner erfindet Wundermittel gegen den Kater

+
Durchzechte Nächte hinterlassen ihre Spuren - doch ein Wundermittel soll Abhilfe schaffen.

Für alle Partywütigen wird der 5. Juli wohl bald zum neuen Feiertag – und zwar wortwörtlich. Dann bringt ein Koreaner ein Wundermittel gegen den Kater heraus.

Die Strafe für durchzechte Nächte ereilt uns meistens am nächsten Morgen – doch der Koreaner Sisum Lee sagt dem Kater nun den Kampf an: Ab Juli kommt in den USA sein Wundermittel Morning Recovery - benannt nach dem gleichnamigen Start-up - auf den Markt. Der ehemalige Tesla-Ingenieur schmiss seinen Job bei der Elektroauto-Firma, um an seinem Getränk zu arbeiten.

Wundermittel gegen Kater? So kam Lee auf die Idee

Während einer Reise in die Heimat Südkorea verbrachte Lee einige lange Nächte mit seinen Freunden, bei denen er sich ziemlich betrank. Seine Bekannten verabreichten ihm allerdings ein Mittel gegen den Kater, sodass er jeden Morgen völlig frisch aus dem Bett stieg.

Begeistert von dem Getränk bestellte er es sich nach der Rückkehr in die USA über das Internet – in Amerika fand er kein vergleichbares Mittel – und empfahl es auch dort seinen Freunden weiter.

Innerhalb kürzester Zeit fanden sich 30.000 Interessenten an dem Wundertrank. Lee beschloss, das Getränk nicht mehr nur aus Südkorea zu importieren, sondern es auch selbst herzustellen – das liegt zum einen auch daran, dass der koreanische Produzent nicht dazu zu bewegen war, seine Erfindung auch in den USA anzubieten.

Schluss mit dem Kater: Was steckt hinter dem Mittel?

Das Erfolgsgeheimnis steckt anscheinend hinter einer speziellen Kräutermischung namens DHM (Dihydromyricetin), die in orientalischen Rosinenbäumen oder im Rattan-Tee zu finden ist. "Wir bekommen einen Kater, wenn wir mehr Alkohol zu uns nehmen, als unsere Leber verarbeiten kann und eine Art Gift in uns entsteht", erklärt Lee dem Online-Portal Business Insider. DHM helfe dem Körper dabei dieses Gift schneller abzubauen.

Kater-Trank: Nachfrage schießt jetzt schon durch die Decke

Mittlerweile haben sich zahlreiche Investoren für das Projekt gefunden und zehntausende Menschen stehen auf der Warteliste für das Getränk. Wenn es am 5. Juli in den USA auf den Markt kommt, wird es zunächst als Nahrungsergänzungsmittel verkauft. Doch Lee hofft, dass es auch bald als Medikament zugelassen wird, damit es von Ärzten gegen den Kater verschrieben werden kann.

Lesen Sie außerdem die größten Mythen und Fakten zu Alkohl und ab wann der Konsum zu viel ist.

Auch interessant: Nur ein Glas Wein während der Schwangerschaft verändert das Aussehen Ihres Kindes.

Von Franziska Kaindl

Kater an Karneval: Was dagegen hilft und was nicht

Ein Löffelchen Öl vor dem Feierngehen kann zumindest nicht schaden. Vielleicht sorgt es sogar dafür, dass weniger Alkohol ins Blut gelangt. Foto: Florian Schuh
Ein Löffelchen Öl vor dem Feierngehen kann zumindest nicht schaden. Vielleicht sorgt es sogar dafür, dass weniger Alkohol ins Blut gelangt. © Florian Schuh
Wer vor dem Schlafengehen viel Mineralwasser trinkt, spült den Magen und verhindert so im besten Fall, dass noch mehr Alkohol ins Blut gelangt. Foto: Florian Schuh
Wer vor dem Schlafengehen viel Mineralwasser trinkt, spült den Magen und verhindert so im besten Fall, dass noch mehr Alkohol ins Blut gelangt. © Florian Schuh
Eine Kopfschmerztablette mit Acetylsalicylsäure hilft über den schlimmsten Kopfschmerz hinweg. Wenn aus ärztlicher Sicht nichts dagegen spricht, kann man sie ruhig nehmen. Foto: Florian Schuh
Eine Kopfschmerztablette mit Acetylsalicylsäure hilft über den schlimmsten Kopfschmerz hinweg. Wenn aus ärztlicher Sicht nichts dagegen spricht, kann man sie ruhig nehmen. © Florian Schuh
Auch mit Kater sollte man am nächsten Morgen etwas essen. Rollmops muss es nicht unbedingt sein. Es spricht aber auch nichts dagegen. Foto: Florian Schuh
Auch mit Kater sollte man am nächsten Morgen etwas essen. Rollmops muss es nicht unbedingt sein. Es spricht aber auch nichts dagegen. © Florian Schuh

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.