Frauen stärker betroffen

Krankenkasse schlägt Alarm: Geschlechtskrankheiten sind auf dem Vormarsch

Mehr Geschlechtskrankheiten im Kreis Soest: Die AOK ist alarmiert.  (Symbolbild)
+
Mehr Geschlechtskrankheiten im Kreis Soest: Die AOK ist alarmiert. (Symbolbild)

Die Zahl der Menschen, die wegen Geschlechtskrankheiten im Kreis Soest behandelt werden müssen, steigt an. Das berichtet eine große Krankenkasse.

Kreis Soest - Die Zahl der Menschen, die sich mit Geschlechtskrankheiten infizieren, steigt. Im Kreis Soest sind jetzt die Zahlen der Infektionen deutlich gestiegen* - eine große Krankenkasse schlägt Alarm.

„Oft verursachen sexuell übertragbare Krankheiten keine Beschwerden und bleiben deshalb unbehandelt“, warnt ein Sprecher der Polizei. Die häufigste Diagnose lautet übrigens anogenitale Warzen - doch das ist nicht alles. - *soester-anzeiger.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.