Kunstausstellung „Emotionen“ von Oleg Rozhkow

Die Kunstausstellung „Emotionen“ von Oleg Rozhkow wird am Freitag, den 11. März 2011 in den Diakonie-Kliniken in Kassel eröffnet.

Die Diakonie-Kliniken Kassel zeigen ab Freitag, den 11. März 2011 um 16.00, wieder Kunst an ihren Klinkwänden. Die Vernissage findet im Foyer im ersten Stock in der Herkulesstraße 34 statt.

Unter dem Titel „Emotionen“ präsentiert diesmal der aus Jaroslawl (Russland) stammende Maler und Graphiker Oleg Rozhkow seine farbenfrohen Bilder.

Künstler erklärt seine Werke persönlich

Nach der Begrüßung durch den Theologischen Geschäftsführer der Diakonie-Kliniken Kassel, Karl Leonhäuser, wird der Künstler persönlich in sein Werk einführen. Dabei wird er auch über seine Leidenschaft für die Farbe Rot sprechen, die in seinen Bildern dominiert. Denn mit dieser Signalfarbe sind für den Maler unter anderem Begriffe wie Wärme, Licht, Freude und viele andere emotional positive Begriffe verbunden.

Doch das Wichtigste sei, so Rozhkow, „ich mag sie, die rote Farbe!“ Wer also einmal ROT sehen möchte, ist herzlich Willkommen. Die 37 Gemälde des Künstlers sind bis zum 1. Mai 2011 im Diakonissen-Krankenhaus zu sehen.

Die Kunstausstellung, die in Zusammenarbeit mir dem Verein „Partner für Jaroslawl“ ermöglicht wurde, wird am Freitag, 11. März 2011, um 16 Uhr in der Eingangshalle der Diakonie-Kliniken Kassel Herkulesstraße 34 in Kassel eröffnet.

Der Künstler Oleg Rozhkow

Der Maler und Graphiker Oleg Rozhkow wurde im Jahr 1950 geboren. Er beendete zunächst die Tomsker Staatliche Universität im Fachbereich Hochfrequenzphysik. Im Alter von 26 Jahren beschloss der vielseitige Mann jedoch den Beruf zu wechseln und begann ein Studium an der Kirgisischen Kunstfachschule.

Anschließend studierte er an dem Moskauer Staatlichen Pädagogischen Institut namens W.I. Lenin, an der Fakultät für Kunst und Grafik, das er 1982 beendet hat. Seit 1983 ist Oleg Rozhkow Teilnehmer an den Republik-, Unions- und Auslandsausstellungen. Seit 1991 ist er Mitglied des Künstlerverbandes Russlands.

Er lebt und arbeitet in Jaroslawl. Seine Bilder werden im Kirgisischen Kunstmuseum, in den Jaroslawler und Uglitscher Kunstmuseen, in der Meeresresidenz des Präsidenten Russlands (St. Petersburg), in den Kunstgalerien Deutschlands, Japans ausgestellt und befinden sich auch in den privaten Sammlungen in Russland. (nh)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.