Curry-Alternative

Kurkuma gibt Speisen eine leuchtend gelbe Farbe

+
Kurkuma ist in der indischen Küche unverzichtbar. Es gibt ihn frisch als Knolle oder getrocknet als Pulver zu kaufen. Foto: Christina Sabrowsky

Kurkuma ist vor allem etwas für die optischen Reize beim Speisen: Das Gewürz verleiht dem Essen eine leuchtend gelbe Farbe. Aufpassen sollte man bei der Verwendung des Gewürzes in der Küche, da es einen unschönen Nebeneffekt haben kann.

Bonn (dpa/tmn) - Beide sind leuchtend gelb: Das Gewürz Kurkuma schmeckt aber deutlich milder als die Gewürzmischung Curry. Traditionell wird Kurkuma in der indischen Küche verwendet, etwa im Joghurtgetränk Lassi oder in einer heißen Milch mit Ingwer, Pfeffer und Honig.

Wer mit Kurkuma in der Küche arbeitet, muss auf jeden Fall aufpassen. Die gelbe Farbe ist intensiv und hinterlässt auf Kleidung oder Geschirr hartnäckige Flecken. Dafür lässt sie Gerichte aber schön leuchtend aussehen. Darauf weist der Verbraucherinformationsdienst aid hin.

In vielen Supermärkten und Gewürzfachgeschäften ist Kurkuma als Pulver erhältlich. Es sollte gut verschlossen an einem kühlen, dunklen Ort aufbewahrt werden. Frische Knollen sind seltener zu finden und sollten eine feste, glatte Haut haben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.