Echt oder unecht

Lächeln hilft gegen Stress

+
Selbst ein erzwungenes Lächeln hilft gegen Stress. auf dem Foto lächelt übrigens Justin Bieber Selena Gomez an.

Berlin - Geldsorgen oder Liebeskummer? Selbst, wenn Ihnen gerade nicht danach zumute ist, sollten Sie Lächeln.   

Selbst ein erzwungenes Lächeln hilft gegen Stress: Wer in einer stressigen Situation bewusst einige Minuten lang ein Lächeln aufsetzt, kann den Anschlag der Herzschlagfrequenz abmildern, berichtet der Bundesverband Niedergelassener Kardiologen (BNK) unter Berufung auf eine Studie zweier amerikanischer Psychologinnen der Universität von Kansas. „Wenn allerdings der Stress überhandnimmt, indem zu Zeitknappheit zum Beispiel noch Geldsorgen, Beziehungsprobleme oder unklare Zielvorgaben und Überforderung im Job hinzukommen, ist ein einfaches Lächeln natürlich nicht ausreichend“, sagt der BNK-Vorsitzende Norbert Smetak.

Bei der Studie mussten die Probanden verschiedene mit Stress verbundene Aufgaben erledigen und dabei entweder anhaltend lächeln, nicht lächeln oder ihr Lächeln mechanisch erzwingen. Nach einer kurzen Pause wurde dann ihre Herzschlagfrequenz gemessen. Im Vergleich zur Kontrollgruppe mit neutralem Gesichtsausdruck wiesen die lächelnden Teilnehmer durchweg eine geringere Herzfrequenz auf - und zwar unabhängig davon, ob ihr Lächeln echt, aufgesetzt oder erzwungen war. „Die Untersuchung der Psychologen zeigt auf, dass wir unsere natürliche, körperliche Reaktion auf Stress durchaus beeinflussen können“, sagt Smetak. „Wer sein Herz schützen möchte, sollte daher in stressigen Situationen versuchen, bewusst ein Lächeln aufzulegen.

dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.