Gluten und Co.

Unverträglichkeit! Fast jeder 4. meidet Lebensmittel

Glutenfreies Brot ist mittlerweile fast überall erhältlich.

München - Histamin, Lactose und Gluten: Fast jeder vierte Bundesbürger verzichtet auf bestimmte Nahrungsmittel, weil er sie nach eigener Aussage nicht verträgt.

16 Prozent schränken den Verzehr von Milch- und Milchprodukten wegen der enthaltenen Laktose ein, wie eine am Montag in Hamburg veröffentlichte Umfrage im Auftrag von Spiegel onlineergab. Elf Prozent der Befragten sind demnach vorsichtig bei Lebensmitteln, die reich an Histamin sind. Dazu zählen neben Rotwein und Käse beispielsweise auch viele Fisch- und Fleischprodukte.

Jeder Zehnte beschränkt zudem den Verzehr von Fruchtzucker (Fruktose), und neun Prozent meiden zum Teil oder ganz das Klebereiweiß Gluten. 13 Prozent gaben an, andere Inhaltsstoffe oder Lebensmittel, wie beispielsweise Erdnüsse, nur eingeschränkt oder gar nicht zu essen.

Lebensmittelmythen - Hätten Sie's gewusst?

Lebensmittelmythen - Hätten Sie's gewusst?

Bei Nicht-Betroffenen stößt die laktose-, fruktose-, gluten- oder histaminfreie Ernährung allerdings nur auf wenig Verständnis. 43 Prozent halten das Gehabe darum für übertrieben. Mehr als jeder Zweite geht davon aus, dass viele Menschen auf Lebensmittel verzichten, obwohl sie das gesundheitlich gar nicht müssten. Nur 19 Prozent sehen das klar anders. Das Marktforschungsinstitut Ears and Eyes befragte 2450 Menschen im Alter von 18 bis 65 Jahren.

AFP

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.