Spuren eines Reinigungsmittels

Lebensmittelwarnung für Gmundner Milch

+
Die Gmundner Molkerei hat einen Teil ihrer fettarmen Milch zurückgerufen. Foto: Sebastian Gollnow/dpa

Achtung, Milchtrinker in Bayern, Baden-Württemberg, Hessen und Sachsen: Die Firma Gmunder Molkerei rät dringend vom Verzehr ihrer fettarmen Milch ab, da diese Spuren eines Reinigungsmittels enthält.

München/Stuttgart (dpa) - Wegen möglicher Gesundheitsgefahren hat die österreichische Firma Gmundner Molkerei ihre fettarmen Milch zurückgerufen. Dies wurde auf "lebensmittelwarnung.de" mitgeteilt, einem Portal der Bundesländer und des Bundesamts für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit.

Nach Angaben des Unternehmens wurden in einem Teil der Charge Spuren eines Reinigungsmittels festgestellt, deshalb werde dringend von einem Verzehr abgeraten.

Es handele sich um ein Produkt folgender Klassifizierung: "ja! Frische Fettarme Milch 1,5% Fett, länger haltbar, pasteurisiert, homogenisiert, 1L, Mindesthaltbarkeitsdatum 19.07.2017, EAN-Code: 4388844254725, Identitätskennzeichen AT - 40138 - EG". Die betroffene Milch sei nach Bayern, Baden-Württemberg, Hessen und Sachsen geliefert worden. Kunden könnten das Produkt im jeweiligen Markt zurückgeben, der Preis werde erstattet.

Mitteilung

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.