Leistung bestimmt Preis: Zahnzusatzversicherung lohnt sich

+
Eine Zusatzversicherung kann sich also lohnen. Allerdings sind bereits bei Vertragschluss bestehende Probleme nicht versichert. Foto: Markus Scholz

Jeder zweite Deutsche (52 Prozent) benötigt heutzutage einen Zahnersatz. Dies geht aus einer Umfrage hervor. Die gesetzliche Krankenversicherung hat bereits 2005 Leistungen dafür gekürzt.Private Zusatzversicherungen für Zahnersatz boomen.

Stuttgart (dpa/tmn) - Kronen, Brücken, Implantate - Zahnersatz kann teuer werden. Denn die gesetzliche Krankenkasse übernimmt nur einen Teil der Kosten. "Eine Zahnzusatzversicherung kann hier sinnvoll sein", sagt Peter Grieble von der Verbraucherzentrale Baden-Württemberg.

"Allerdings sollten vorher alle existenziellen Risiken abgesichert sein." Denn eine Zahnzusatzpolice gehört für den Versicherungsexperten nicht zu den dringend notwendigen Policen.

Wichtig zu beachten: "Die Zahnzusatzversicherung sollte man besser abschließen, wenn man gesund ist", rät Grieble. Versicherer übernehmen die Kosten für Probleme, die schon bei Vertragsschluss bestehen, in der Regel nicht. Darauf sollten Kunden die Versicherung im Zweifel bei Vertragsschluss hinweisen. Stellt sich hinterher heraus, dass der Versicherte falsche Angaben gemacht hat, kann der Versicherer im schlimmsten Fall vom Vertrag zurücktreten.

Wer keinen Wert auf teuren Zahnersatz legt, sondern nur den Eigenanteil der Standardversorgung versichern will, muss auch nicht unbedingt viel zahlen. Nach Angaben der Stiftung Warentest gibt es gute Tarife schon ab sieben Euro pro Monat. "Je mehr Leistungen der Tarif bringt, desto teurer wird er auch", sagt Grieble.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.