Linsen-Kürbis-Suppe mit Entenbrust

+
Gut für kühlere Tage: Eine heiße Kürbissuppe bringt neben Wärme auch Farbe auf den Tisch. Foto: Manuela Rüther

Je weiter das Jahr in Richtung Winter fortschreitet, desto mehr steigt bei vielen Menschen der Wunsch nach einer deftigen Suppe. Ein Kürbis ist eine gute Grundlage dafür, geräucherte Entenbrust macht die Speise raffiniert.

Kategorie: Hauptspeise

Zutaten für vier Personen:

1 große Zwiebel

500 g Butternusskürbis

2 EL Olivenöl

Salz

schwarzer Pfeffer aus der Mühle

2 TL Honig

Saft von 2 Orangen

200 g gelbe Linsen

1 Zweig Estragon

1,6 bis 1,8 l Gemüsebrühe

16 Scheiben geräucherte Entenbrust

Zubereitung:

Die Zwiebel schälen und in Ringe schneiden. Den Kürbis waschen, halbieren und schälen. Die Kerne entfernen und den Kürbis in dünne Scheiben schneiden. Das Olivenöl in einem Topf erhitzen, die Zwiebelringe und die Kürbisscheiben darin farblos anschwitzen. Die Temperatur reduzieren. Das Gemüse mit Salz und Pfeffer würzen, mit Honig beträufeln und eine Minute weiterbraten. Mit Orangensaft ablöschen und mit der Brühe auffüllen.

Die Linsen und den gewaschenen, gezupften und fein geschnittenen Estragon dazugeben. Die Suppe aufkochen und 20 Minuten köcheln lassen. Falls die Suppe zu dick ist, zwischendurch noch Brühe dazugeben. Die Entenbrustscheiben zur Suppe servieren. Mit geräuchertem Tofu anstelle der Entenbrust wird die Suppe vegetarisch.

(Zubereitungszeit etwa 10 bis 15 Minuten, plus Kochenzeit 20 Minuten)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.