Nahrungsmittel

Listerien im Käse? - Rückruf von drei Sorten

+
"Fleckenbühler Knoblauchweichkäse" und zwei weitere Sorten wurden zurückgerufen.

Der Hof Fleckenbühl ruft drei Bio-Rohmilchkäsesorten zurück. Betroffen sind drei spezielle Sorten mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 9. April 2015. Das Unternehmen weist darauf hin, den Käse nicht zu essen. Die Produkte können zurückgegeben werden.

Cölbe - Nach einer Störung bei der Produktion ruft der Hof Fleckenbühl drei Bio-Rohmilchkäsesorten zurück. Es könne nicht ausgeschlossen werden, dass diese mit Listerien belastet seien, sagte ein Sprecher in Cölbe.

Betroffen sind die Sorten "Fleckenbühler Schönstädter" (Chargen-Nummer: 060715), "Fleckenbühler Knoblauchweichkäse" (060615) sowie "Fleckenbühler Pfefferweichkäse" (060515), jeweils mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 9. April 2015. Wer die Ware zu Hause hat, solle sie nicht essen und in die Läden zurückbringen. Die Sorten seien vom Markt genommen worden.

Ende März waren in einer anderen Käsesorte des Herstellers Listerien nachgewiesen worden. Bei der Ursachensuche sei eine Störung im Produktionsablauf entdeckt und behoben worden. Aus "vorsorgendem Verbraucherschutz" müssten nun auch die drei weiteren Sorten zurückgerufen werden.

Listerien können eine sogenannte Listeriose mit meist grippeähnliche Symptomen oder Magen-Darm-Beschwerden auslösen. Laut der Mitteilung kann die Erkrankung in Einzelfällen lebensbedrohlich sein. Besonders gefährdet seien Schwangere, kleine Kinder oder geschwächte Personen.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.