Immer wieder Albträume

Long-Covid-Patient berichtet: „Ich habe jeden Tag Gliederschmerzen“

Long-Covid-Patienten leiden häufig unter Atemnot (Symbolbild).
+
Atemnot ist eines der Symptome von Long-Covid. (Symbolbild)

Gundolf Hofmann ist seit seiner Corona-Erkrankung nicht mehr der Alte. Der frühere Schiedsrichter berichtet über sein Leben mit Long Covid.

Fulda - Er ist Schiedsrichter und muss ein Spiel in Holland pfeifen. Er ist auf dem Weg dorthin. Plötzlich liegt er ganz allein im Flugzeug und ringt nach Luft. Ruft nach Hilfe. Niemand kommt. Dann wacht er auf. Lebhaft erzählt Gundolf Hofmann aus Flieden-Rückers von diesem Traum, der vor allem eines zeigt: Die große Angst davor, allein zu sein und die Angst, keine Luft zu bekommen. Immer wieder hat der 62-Jährige Albträume – seit er schwer an Corona erkrankte und fünf Wochen im Koma lag. Wenn es dunkel wird, verdunkeln sich auch seine Gedanken und die Angst kriecht hervor, gibt der Depression Raum.
Welche Auswirkungen die Long-Covid-Symptome auf Hofmanns Alltag haben, verrät fuldaerzeitung.de*.

Doch das ist nicht das einzige, das ihn seit der Erkrankung plagt. Es sind auch körperliche Probleme, mit denen er als Long-Covid-Patient zu kämpfen hat: „Die Lunge ist immer noch angegriffen, im Oberschenkel habe ich seitdem ein Taubheitsgefühl, meine Schulter schmerzt und auch die Hand musste operiert werden, weil die Nervenstränge in Mitleidenschaft gezogen wurden“, sagt Hofmann. *fuldaerzeitung.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.