Lungenerkrankung: Asthma und COPD gleichzeitig

+
Die Spirometrie ist eine einfache, schnelle, preisgünstige und für den Probanden kaum belastende Messmethode, mit der Anzeichen einer COPD erkannt werden können. Foto: "obs/iKOMM GmbH"

Es gibt schwerwiegende Erkrankungen der Lunge. Und manchmal trifft es Patienten gleich doppelt. Was passiert, wenn Asthma und COPD gemeinsam auftreten.

Langenhagen (dpa/tmn) - Manche Menschen sind gleich doppelt getroffen: Sie haben Asthma und eine chronisch obstruktive Lungenerkrankung (COPD) gleichzeitig. Die Symptome beim sogenannten Asthma-COPD-Überlappungssyndrom (ACOS) sind ähnlich derer, die Patienten jeweils nur mit COPD oder Asthma haben:

Atemnot, Husten, Auswurf und bronchiale Überempfindlichkeit, erläutert die Deutsche Lungenstiftung. Aber anders als bei Asthmatikern liegt die Atemwegsverengung dauerhaft vor. Der Verlauf der Erkrankung ist meist schwerer als bei Patienten, die entweder Asthma oder COPD haben.

Ein Risikofaktor für die Entwicklung eines ACOS ist es, wenn man schon als Jugendlicher an Asthma erkrankt ist und dann das Rauchen beginnt. Denn aus Asthma und Rauchen kann sich später die Mischform aus Asthma und COPD entwickeln ( www.lungenaerzte-im-netz.de).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.