Rezeptidee

So "geht" Mangochutney

+
Wird das Mangochutney in ein Glas abgefüllt, lässt es sich gut aufbewahren oder einfach verschenken.

Ein fruchtiges Chutney peppt pikante Gerichte auf. Die würzige Soße passt besonders zu Käse, Fisch und Fleisch, gibt aber auch Couscous eine besondere Note. Es gibt sehr exotische Chutneys, die Variante mit Mango ist eher klassisch. So wie hier gelingt sie einfach.

Kategorie: Beilage

Zubereitungszeit: 30 Minuten

Zutaten für 1 bis 2 Schraubgläser:

1 große oder 2 kleine, nicht zu weiche Mangos

2 Schalotten

2 Zweige Basilikum

2 TL brauner Zucker

2-3 EL heller Balsamico

Salz

Pfeffer

Olivenöl zum Braten

Zubereitung:

Die Mango schälen, das Fruchtfleisch vom Kern schneiden und würfeln. Schalotte schälen und fein würfeln. Basilikum waschen und trocken schütteln.

Olivenöl und Basilikum in einer Pfanne erhitzen und die Schalotten darin anschwitzen. Mit Zucker bestreuen, 1 Minute unter Rühren braten, dann mit dem Essig ablöschen. Alles kurz aufkochen, mit Salz und Pfeffer würzen und die Mangowürfel hinzugeben. Alles erhitzen und verrühren.

Chutney solange köcheln lassen, bis die Mangowürfel weich sind. Basilikumzweige entfernen, Chutney in Schraubgläser füllen und sofort verschließen. Zu Geflügel oder Fisch servieren. Schmeckt auch zu frischem Baguette und Käse.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.