WHO: Neuer SARS-Verdacht in London

New York - In Großbritannien ist ein 49-jähriger Mann aus Katar an einem sogenannten Coronavirus erkrankt, dass auch für die schwere Atemwegserkrankung SARS verantwortlich ist. 

Das Virus kann eine gewöhnliche Erkältung, aber auch die Atemwegserkrankung SARS verursachen, an der 2003 vor allem in Asien Hunderte Menschen gestorben waren. Der Mann sei kürzlich nach Saudi-Arabien gereist, teilte das britische Gesundheitsamt am späten Sonntagabend mit. Das Virus sei nahezu identisch mit jenem, an dem in diesem Jahr bereits ein 60-jähriger Saudiaraber gestorben war, teilte die Weltgesundheitsorganisation (WHO) mit. Das Virus werde derzeit untersucht, Reisewarnungen würden allerdings noch nicht ausgesprochen.

SARS trat erstmals im November 2002 in China auf und verbreitete sich von dort weiter. In Deutschland wurde der erste SARS-Fall im März 2003 bekannt. Insgesamt waren 29 Länder von der Epidemie betroffen. Die meisten Betroffenen stammten aus China, Hongkong und Taiwan.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.