Unglaubliche Veränderung

Mann verliert fast 130 Kilo - er ist kaum wiederzuerkennen

Rick La Flare wog fast 230 Kilogramm. Als seine Gesundheit in Gefahr ist, entschließt er sich, sein Leben radikal zu ändern. Mit weitreichenden Folgen.

Rick La Flare war schon in seiner Kindheit immer dicker als die anderen - doch erst im jungen Erwachsenenalter wurde sein hohes Gewicht auch zum Risiko für seine Gesundheit. Schließlich wog er fast 230 Kilo - und hatte bereits mit Diabetes zu kämpfen.

Als er zudem kaum mehr laufen konnte und die Ärzte feststellten, dass er ein Blutklumpen in einem seiner Knöchel hatte, war für Rick der Moment gekommen, in dem ihm bewusst wurde, dass er sein Leben grundlegend verändern musste.

Gesundheit in Gefahr: Rick nimmt mit viel Sport und gesunder Ernährung 130 Kilo ab

Deshalb begann er, so gut es ging, lange Spaziergänge zu unternehmen. Bereits nach einem Monat spürte er die ersten positiven Veränderungen. Dadurch motiviert, meldete er sich bei einem Fitnesscenter an und fing an, mit einem Personaltrainer zu arbeiten.

Auch diese Frau halbierte fast ihr Körpergewicht - ganz ohne Diät.

Unter dessen Aufsicht begann der US-Amerikaner, Gewichte zu stemmen und Körpergewichtsübungen zu absolvieren. Dabei steigerte er die Intensität von Mal zu Mal. Zudem stellte er allmähliche seine Ernährung um und verbannte ein ungesundes Lebensmittel pro Woche von seinem Speiseplan.

Dieses Paar hat gemeinsam abgenommen - und zusammen 260 Kilogramm verloren.

Und das Ergebnis kann sich sehen lassen: Innerhalb von nur einem Jahr nahm Rick stolze 130 Kilogramm ab - und ist kaum mehr wiederzuerkennen. Dank seinem Motto "Was dich nicht herausfordert, macht dich nicht stärker" hat er allen bewiesen, dass man mit ein wenig Disziplin und guten Willen seine Gesundheit in die eigenen Hände nehmen kann. 

Lesen Sie auch: Diese Familie nahm gemeinsam ab - die Bilder danach sind unglaublich.

jp

Fünf Snacks, die Ihr Fett einfach zwischendurch wegschmelzen

Wer glaubt, während einer Diät auf Schokolade verzichten zu müssen, der irrt. Edelbitterschokolade mit mindestens 70 Prozent Kakaoanteil stoppt Süß-Gelüste - und weil sie so gehaltvoll schmeckt, schafft man auch nur ein bis zwei Stück anstatt die ganze Tafel zu verspeisen.
Wer glaubt, während einer Diät auf Schokolade verzichten zu müssen, der irrt. Edelbitterschokolade mit mindestens 70 Prozent Kakaoanteil stoppt Süß-Gelüste - und weil sie so gehaltvoll schmeckt, schafft man auch nur ein bis zwei Stück anstatt die ganze Tafel zu verspeisen. © pixabay
Promis und Fitnessgurus schwören auf einen grünen Smoothie zum Frühstück oder als Snack zwischendurch - kein Wunder, schließlich macht er pappsatt und Sie können alles an Gemüse und spritzigen Früchten hineinmixen, wie es Ihnen gerade beliebt. Hauptbestandteile sind meist frischer Spinat, Gurke, Zitrone, Avocado und Minze. Zudem können Sie nach Geschmack noch zuckerarme Früchte wie Beeren oder Kiwis für etwas Süße hinzufügen.
Promis und Fitnessgurus schwören auf einen grünen Smoothie zum Frühstück oder als Snack zwischendurch - kein Wunder, schließlich macht er pappsatt und Sie können alles an Gemüse und spritzigen Früchten hineinmixen, wie es Ihnen gerade beliebt. Hauptbestandteile sind meist frischer Spinat, Gurke, Zitrone, Avocado und Minze. Zudem können Sie nach Geschmack noch zuckerarme Früchte wie Beeren oder Kiwis für etwas Süße hinzufügen. © pixabay
Anstatt abends vor dem Fernseher schwach zu werden und alle guten Diätvorsätze über Bord zu werfen, sollten Sie besser zu einem leckeren Hüttenkäse- oder Kräuterquarkdip mit Gemüsesticks greifen. Das hat weniger Kalorien - und schmeckt trotzdem lecker.
Anstatt abends vor dem Fernseher schwach zu werden und alle guten Diätvorsätze über Bord zu werfen, sollten Sie besser zu einem fettarmen Hüttenkäse- oder Kräuterquarkdip mit Gemüsesticks greifen. Das hat weniger Kalorien - und schmeckt trotzdem lecker. © pixabay
Nüsse sind zwar Kalorien-Schwergewichte, aber in Maßen gegessen, vertreiben Sie den kleinen Hunger zwischendurch. Zudem sind die darin enthaltenen Fettsäuren sehr gesund für Hirn und Nerven. Tipp: Essen Sie am besten ungesalzene und ungeröstete Nüsse. Und davon auch nur bis zu zehn Stück.
Nüsse sind zwar Kalorien-Schwergewichte, aber in Maßen gegessen vertreiben Sie den kleinen Hunger zwischendurch. Zudem sind die darin enthaltenen Fettsäuren sehr gesund für Hirn und Nerven. Tipp: Essen Sie am besten ungesalzene und ungeröstete Nüsse. Und davon auch nur bis zu zehn Stück. © pixabay
Ein Apfel am Tag - und Du brauchst keinen Arzt" - so lautet das bekannte englische Sprichwort. Tatsächlich ist Obst dank seiner vielen Vitamine und Nährstoffe sehr gesund. Dennoch sollten Sie davon nicht zu viel essen - wegen des vielen natürlichen Fruchtzuckers. Stattdessen sollten Sie lieber zu zuckerarmen Früchten wie Beeren, Pflaumen, Grapefruit oder Orangen greifen.
Ein Apfel am Tag - und Du brauchst keinen Arzt" - so lautet das bekannte englische Sprichwort. Tatsächlich ist Obst dank seiner vielen Vitamine und Nährstoffe sehr gesund. Dennoch sollten Sie davon nicht zu viel essen - wegen des vielen natürlichen Fruchtzuckers. Stattdessen sollten Sie lieber zu zuckerarmen Früchten wie Beeren, Pflaumen, Grapefruit oder Orangen greifen. © pixabay

Rubriklistenbild: © Facebook/Level Fitness (Screenshot)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.