Heißgetränk richtig lagern

Matcha-Tee am besten im Kühlschrank aufbewahren

+
Der zu feinstem Pulver vermahlene Grüntee wird in der japanischen Teezeremonie verwendet. Foto: David-Wolfgang Ebener

Eine schöne Variante zu schwarzem Tee oder grobblättrigem Grüntee ist der pulvrige Matcha aus Japan. Damit sich sein Aroma optimal entfalten kann, sollte er richtig zubereitet und gelagert werden.

Matcha ist ein fein gemahlenes Teepulver, das mit heißem Wasser und einem Bambusbesen schaumig aufgeschlagen wird. Für das Pulver werden bestimmte Grünteesorten vermahlen.

Um das Aroma von Matcha-Tee möglichst lange zu erhalten, sollte man ihn luftdicht verpacken und im Kühlschrank lagern. Darauf weist die Verbraucherzentrale Bayern hin.

Wie kräftig Matcha schmeckt, hängt auch vom Anbau ab. Wachsen die Pflanzen im Schatten, bilden sie vermehrt Aromastoffe und den Pflanzenfarbstoff Chlorophyll in ihren Blättern. Er sorgt für die leuchtend grüne Farbe des Tees. Für Matcha werden nur die zartesten Blattteile verwendet, manchmal sogar die Blattadern per Hand entfernt. Das erklärt den hohen Preis: 30 Gramm Tee können bis zu 50 Euro kosten.

dpa/tmn

Grüner wirds nicht - So funktioniert Matcha in Speisen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.