Medizin: Neue Methode – Herz in 3D darstellen

Medizin: Neue Methode – Herz in 3D darstellen

Kassel, 30. November 2015: Neue Untersuchungsmethoden unterstützen Ärzte bei der Diagnose von Erkrankungen. Gerade beim Herz ist das wichtig. Viele minimal-invasive – also für den Körper schonende – Eingriffe erfordern die genaue Kenntnis des Patientenherzens. Mit modernen Ultraschallgeräten kann das Herz bei der Untersuchung in 3D dargestellt werden – eine wichtige Ergänzung zur herkömmlichen Ultraschalluntersuchung. Prof. Dr. Ole Breithardt, Chefarzt der Klinik für Kardiologie und Rhythmologie im Diakonissen-Krankenhaus der Agaplesion Diakonie Kliniken Kassel, erklärt, wie Mediziner und Patienten von der Technik profitieren.

Rubriklistenbild: © HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Weitere Videos des Ressorts

Video
Das passiert mit deinem Körper, wenn du im Januar aufhörst Alkohol zu trinken 
Viele nehmen sich zum neuen Jahr den Vorsatz weniger bis gar keinen Alkohol zu trinken. Wer im Januar darauf …
Das passiert mit deinem Körper, wenn du im Januar aufhörst Alkohol zu trinken 
Video
Mett- und Leberwurst können zur Hepatitis-E-Infektion führen
Etwa 400.000 Deutsche kommen jedes Jahr mit dem Hepatitis-E-Virus in Kontakt – ein Erreger, der kaum bekannt ist, aber …
Mett- und Leberwurst können zur Hepatitis-E-Infektion führen

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.