Kein neuer Fall seit mehreren Wochen

Südkorea erklärt Ende des Mers-Ausbruchs

+
Südkorea hat den Mers-Ausbruch im Land als de facto für beendet erklärt.

Seoul - Südkorea hat den Mers-Ausbruch im Land als de facto für beendet erklärt.

Die Regierung gehe davon aus, dass sich die Menschen wegen der Atemwegserkrankung Mers keine Sorgen mehr machen müssten, sagte Premierminister Hwang Kyo Ahn nach Berichten südkoreanischer Sender am Dienstag bei einer Regierungssitzung.

Nach Angaben der Behörden ist seit mehr als drei Wochen kein neuer Mers-Fall mehr aufgetaucht. Beim größten Mers-Ausbruch außerhalb der arabischen Halbinsel starben in Südkorea 36 von 186 Menschen, bei denen das Virus nachgewiesen wurde. Mers zählt wie viele Erkältungsviren und auch der Sars-Erreger zu den Coronaviren.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.