Metabolisches Syndrom schwächt Gedächnis

+
Ungünstigen Blutfettwerten also vielen Triglyceriden und ein geringer Wert des guten HDL-Cholesterins sind, laut Forschern, schlecht für das Gedächtnis.

New York - Übergewicht, schlechte Blutfettwerte, hoher Blutzucker oder Bluthochdruck - liegen diese vier Befunde vor, sprechen Mediziner von einem metabolischen Syndrom.  

Das metabolische Syndrom macht Menschen anfälliger für Gedächtnisprobleme. Vor allem schlechte Blutfettwerte beeinträchtigen das Erinnerungsvermögen im Alter, wie eine Studie zeigt. Darin untersuchten Mitarbeiter des Französischen Nationalen Instituts für Gesundheitsforschung mehr als 7.000 Personen ab 65 Jahren auf das metabolische Syndrom.

Von diesem Syndrom sprechen Mediziner bei einer Kombination von Übergewicht, schlechten Blutfettwerten, hohem Blutzucker oder Bluthochdruck. Etwa jeder sechste Teilnehmer hatte mindestens drei dieser Probleme.

Alle Senioren absolvierten Gedächtnistests in zweijährlichem Abstand. In den vier Jahren nach der Erstuntersuchung hatten Menschen mit metabolischem Syndrom verglichen mit den anderen Teilnehmern ein um 20 Prozent erhöhtes Risiko für ein abnehmendes Gedächtnis. Dies galt vor allem für die Teilnehmer mit ungünstigen Blutfettwerten also vielen Triglyceriden und einem geringen Wert des guten HDL-Cholesterins. Eine bessere Behandlung könne dazu beitragen, Menschen im Alter vor Erinnerungsschwund und Demenz zu schützen, betonen die Forscher in der Zeitschrift “Neurology“.

Quelle: “Neurology“, dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.