Miesmuscheln zubereiten: Geschlossene Exemplare aussortieren

+
So schmecken sie besonders würzig: Miesmuscheln werden am besten in einem Gemüsesud gegart. Foto: FIZ e.V.

Hamburg (dpa/tmn) - Miesmuscheln haben wieder Saison. Sie schmecken zwar nicht jedem - doch viele Menschen schwören auf diese Spezialität aus dem Meer. Wer die Schalentiere im heimischen Kochtopf zubereiten möchte, sollte ein paar Dinge beachten.

Noch bis in den April hinein gibt es frische Miesmuscheln im Handel. Sie sollten beim Kauf nach Meer und Algen duften, erläutert Sandra Kess vom Fisch-Informationszentrum (FIZ) in Hamburg. In den Kochtopf kommen nur die Exemplare, die geschlossen sind oder die sich beim Klopfen auf die Schale sofort schließen. Nach etwa zehn Minuten Kochen sollten sich alle Schalen geöffnet haben. Noch geschlossene Muscheln werden entsorgt - sie sind nicht genießbar.

Kess empfiehlt, pro Person rund ein Kilogramm Muscheln einzuplanen, das entspreche etwa 200 bis 250 Gramm Muschelfleisch. Sie können mit etwas Gemüse und Kräutern gegart werden, auch ein Schuss Wein passt. Während des Kochens ist es sinnvoll, ab und an am Topf zu rütteln.

Zu den gegarten Schalentieren schmecken Baguette oder Knoblauchbrot sowie der Sud als Trinkbrühe. Er lässt sich mit Sahne und frischen Kräutern verfeiern.

Webseite Fisch-Informationszentrum

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.