Schnellere Wirkung

Migräne: Schmerzmittel mit Arznei gegen Übelkeit kombinieren

+
Bei Migräne-Attacken mit Übelkeit ist eine Kombination von Medikamenten vorteilhaft.

Eine Migräne-Attacke ruft nicht nur Schmerzen hervor. Betroffenen ist häufig auch übel oder sie erbrechen. Sie sollten mit ihrem Arzt über eine wirksame Kombination von Medikamenten sprechen.

Während einer Migräne-Attacke wird den Betroffenen häufig übel. In diesem Fall ist es ratsam, Schmerzmittel mit Wirkstoffen gegen Übelkeit und Erbrechen zu kombinieren.

Mit dem Mix bekämpfen Migränegeplagte nicht nur die Übelkeit - auch das Schmerzmittel werde besser aufgenommen. Darauf weist der Berufsverband Deutscher Neurologen (BDN) hin.

Der Migräneanfall kann den Neurologen zufolge nämlich auch den Magen-Darm-Trakt durcheinanderbringen. Dadurch gelangen Schmerzmittel später an ihren Wirkort. Kombiniert mit Mitteln gegen Übelkeit - sogenannten Antiemetika - wirken Schmerzmittel daher manchmal schneller. Migränepatienten sollten allerdings mit ihrem Arzt sprechen, bevor sie mehrere Tabletten zugleich einnehmen.

Migräne ist unberechenbar. Betroffene leiden unter heftigen Schmerzen. Ein Forscherteam hat nun neue Hinweise auf die Ursache der Kopfschmerzattacken gefunden, berichtet merkur.de.

Was ist Migräne?

  • Migräne ist eine der häufigsten neurologischen Erkrankungen. 
  • Der Kopfschmerz ist pulsierend, pochend oder stechend. Er tritt häufig einseitig an einer Kopfhälfte auf, kann sich jedoch auf die andere Kopfseite ausdehnen. 
  • Migräneattacken dauern wenige Stunden bis zu drei Tage.
  • Etwa 12 bis 14 Prozent aller Frauen und fast bis acht Prozent aller Männer in Deutschland leiden unter Migräne. Bei Klein- und Schulkindern bis zur Pubertät sind fast fünf Prozent betroffen, ist auf der Webseite vom Berufsverband Deutscher Neurologen zu lesen.

dpa/tmn

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.