Mit Tricks aus der Molekularküche Gerichte einfach aufpeppen

+
So kennt man Schweinebraten. Mit Tricks aus der Molekularküche lässt er sich kreativ abwandeln, etwa mit einem cremigen Soßenpüree aus Agar-Agar. Foto: Victoria Bonn-Meuser

Mainz (dpa/tmn) - Molekularküche ist nichts für Laien - das glauben viele. Es stimmt aber nicht. Schon mit ein paar kleinen Tricks können Hobbyköche simple Gerichte aufpeppen und damit sogar richtig angeben.

Molekularküche ist keine reine Profidisziplin, auch Anfänger können davon lernen. Thomas A. Vilgis ist Physiker und Experte für Molekularküche. Er gibt Rezepttipps für Anfänger:

Die etwas andere Vinaigrette: Das Geliermittel Agar-Agar ist bei diesem Gericht die Geheimzutat. Hobbyköche mischen sich eine leckere Vinaigrette - etwa aus Essig, etwas Fruchtsaft, Olivenöl und Wasser. "Dann geben sie ein Gramm Agar-Agar auf 100 Milliliter Flüssigkeit dazu, verrühren das Ganze und lassen die Flüssigkeit kurz aufkochen", erklärt Vilgis. Nach dem Abkühlen können sie die feste geleeartige Masse in Würfel schneiden und in einen frischen Gemüsesalat geben. Agar-Agar bekommen Köche etwa im Naturkostladen.

Schweinebraten mit Soßenpüree: Wer etwa einen Schweinebraten zubereitet hat, kann bei der Soße kreativ werden. "Auch hier kommt wieder Agar-Agar zum Einsatz", sagt Vilgis. Auf 100 Milliliter Flüssigkeit kommen 1,2 Gramm. Die Bratensoße wird erwärmt, das Geliermittel hinzugegeben. Dann lassen die Hobbyköche den Soßenblock erkalten. Mit dem Stabmixer pürieren sie anschließend den kalten Block. "Das Ergebnis ist ein extrem cremiges Soßenpüree, das man leicht erwärmt auf den Teller aufstreichen kann."

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.