Morbus Dupuytren: Wenn sich die Finger nicht strecken lassen

Göttingen, 20. August 2013: Etwa 1,5 Millionen Menschen leiden in Deutschland an Morbus Dupuytren, einer genetischen Erkrankung. Das Bindegewebe an der Innenseite der Finger fibrosiert und der betroffene Finger krümmt sich zunehmen. Derzeit kann man Patienten dauerhaft nur mit einer operativen Entfernung des erkrankten Gewebes helfen. Im Evangelischen Krankenhaus in Göttingen-Weende, operiert Oberarzt Dr. Sönke Breitkreuz eine Dupuytren.Kontraktur.

Rubriklistenbild: © hna

Das könnte Sie auch interessieren

Weitere Videos des Ressorts

Video
Schock! Menschheit entwickelt Gen gegen Alkohol
Rote Wangen, Kopfschmerzen, Atemnot oder Durchfall: Wer an Alkoholintoleranz leidet, hat diese Symptome oft schon nach …
Schock! Menschheit entwickelt Gen gegen Alkohol
Video
Diäten machen dick: Darum kämpft Fettaktivistin gegen Schlankheitswahn
Als Fettaktivistin will diese Frau auch andere davon überzeugen, dass der Diät-Wahnsinn nicht sein muss. Aus einem ganz …
Diäten machen dick: Darum kämpft Fettaktivistin gegen Schlankheitswahn