Muss man fettige Haut öfter waschen?

+
Es ist einer der großen Kosmetik-Irrtümer: Waschen entfettet nicht die Haut. Foto: Andrea Warnecke

Große Poren und glänzende Haut: Das sind die Nachteile von fettiger Haut. Manche versuchen, die unschönen Folgen durch häufiges Waschen in den Griff zu bekommen. Aber bringt das wirklich etwas?

Berlin (dpa/tmn) - Manch einer mit fettiger Haut will den vermeintlich unschönen Glanz vermeiden. Eine verbreitete Annahme besagt, dass man dafür fettige Haut einfach häufiger waschen muss. Aber stimmt das eigentlich?

Im Prinzip ja, sagt Prof. Torsten Zuberbier, Leiter der Europäischen Stiftung für Allergieforschung (ECARF). Wichtig sei aber auch, dass die Pflegeprodukte auf den Hauttyp abgestimmt sind. Menschen mit fettiger Haut sollten Produkte mit einem geringen Fettanteil verwenden, empfiehlt Zuberbier. Außerdem sei es wichtig, nicht-komedogenhaltige Kosmetika zu verwenden. Komedogene Stoffe sind fett- und feuchtigkeitsspendende Substanzen. Bei Menschen mit fettiger Haut können sie Akne auslösen, warnt Zuberbier.

Wer besorgt ist, gleich das Gegenteil - nämlich zu trockene Haut - zu erreichen, bekommt Entwarnung vom Experten: "Mit normalem Waschen wird die Haut nicht entfettet."

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.