Nach drei Tagen Muskelkater am besten zum Arzt gehen

+
Auch beim Training mit Fitnessgeräten kann die Muskulatur überstrapaziert werden. Sind die Muskelschmerzen nach drei Tagen noch nicht abgeklungen, ist ein Gang zum Arzt geboten. Foto: Jens Kalaene

Köln (dpa/tmn) - Laien verwechseln gelegentlich eine ernstzunehmende Verletzung mit Muskelkater. Ist der Muskelschmerz nach drei Tagen noch nicht weg, suchen Hobbysportler am besten einen Arzt auf.

Normalerweise ist ein leichter Muskelschmerz eine typische Reaktion des Körpers auf eine ungewohnte Belastung. Allerdings verschwimme die Grenze zwischen solch einer belastungsabhängigen positiven Anpassungsreaktion und einer Schädigung des Muskels oft, erläutert Prof. Ingo Froböse von der Deutschen Sporthochschule Köln. Deshalb ist ein Arztbesuch ratsam.

Bei einer Muskelverhärtung oder Zerrung ist der Schmerz auf einen Körperbereich begrenzt, der Sportler kann diesen Abschnitt nur eingeschränkt bewegen. Laut Froböse ist in den meisten Fällen dann aber keine längere Sportpause erforderlich. Nach drei bis fünf Tagen sei die Verletzung ausgeheilt. Bei einem Muskelfaserriss allerdings sei je nach Schwere mindestens eine 14-tägige Pause nötig.

Froböse rät aber auch davon ab, bei Muskelkater die schmerzenden Bereiche direkt wieder zu beanspruchen. Er empfiehlt, die Belastungen am besten zu verlagern. Wenn an einem Tag die Beine trainiert wurden, sollten am nächsten Tag zum Beispiel die Arme an der Reihe sein.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.