Neuer Schwerpunkt im Weender Krankenhaus

Neu: Herzkatheterlabor

Schwester Melanie bedient die neue Koronarangiographie-Anlage.

Premiere im Evangelischen Krankenhaus Göttingen-Weende: Ab sofort können auch Herzkatheteruntersuchungen sowie Herzschrittmacher- und Defibrillatorimplantationen im zweitgrößten allgemeinen Krankenhaus in Göttingen gemacht werden.

Nach umfangreichen Bauarbeiten im Kern des Hauptgebäudes bietet die neue, hochmoderne kardio-vaskuläre Untersuchungseinheit jetzt auf 200 Quadratmetern Möglichkeiten für Blutgefäß- und Herzstrukturdarstellungen sowie für operative Prozeduren. Möglich sind Ballonerweiterungen und Stentimplantationen quasi in allen Körperregionen. Die Einheit erweitert das bereits breite internistische Angebot des Krankenhauses um einen wichtigen Baustein.

„Die enorme Entwicklung des Weender Krankenhauses im Bereich der Hochleistungs-Intensivmedizin in den letzten Jahren machte eine eigene Vorort-Kardiologie unverzichtbar“, sagte der Medizinische Geschäftsführer des Krankenhauses, Prof. Dr. Michael Karaus, während der Eröffnung der neuen Untersuchungseinheit.

„Jeder zweite internistische Patient hat eine Herzdiagnose. Durch das neue Herzkatheterlabor sind wir modern aufgestellt und für alle wichtigen diagnostischen und therapeutischen Eingriffe gerüstet“, sagt Oberarzt Dr. Horst-Dieter Reinecke. „Auch ein neues High-Tech-Echokardiographiegerät für Ultraschall-Untersuchungen steht bereit.“ Der Internist und Kardiologe Dr. Horst-Dieter Reinecke ist seit Januar neuer Oberarzt der Abteilung Innere Medizin und Leitender Arzt des Schwerpunktes invasive Kardiologie. „Den Aufbau eines Herzkatheterlabors und einer kardiologischen Arbeitsgruppe am Weender Krankenhaus sehe ich als eine ehrenvolle Aufgabe an.“ (nh)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.