Vorstationäre Untersuchung: neue Räume für bequemere Patientenaufnahme

+
Blick in die neuen Räume: Orthopäde und Unfallchirurg Dr. Jens Faulstich, Krankenschwester Anne Malkmes (Mitte) und Pflegekoordinatorin Klaudia Nawrath in der neuen Vorstationären Untersuchung in der Vitos Orthopädischen Klinik Kassel.

Schneller und bequemer geht es für Patienten in der Vitos Orthopädischen Klinik Kassel zu. Mit der Einführung der Vorstationären Untersuchung hat die Fachklinik an der Wilhelmshöher Allee den Prozess der Aufnahme neu strukturiert.

Patienten, die für die Aufnahme in die Vitos Orthopädische Klinik Kassel bisher oft längere Wartezeiten und mehrere Ortswechsel im Haus in Kauf nehmen mussten, können nun alle Voruntersuchungen, die für ihre stationäre Aufnahme nötig sind, gebündelt einige Tage vor dem Eingriff absolvieren.

An diesem Termin finden sowohl die administrative Aufnahme als auch die pflegerischen und ärztlichen Untersuchungen statt. „Von der Angabe der persönlichen Daten, über Blutabnahme, Röntgen, EKG, das Narkose-Gespräch bis hin zur Zustimmung durch den Oberarzt können wir unseren Patienten nun das ganze Programm in ein bis zwei Stunden bieten. Die Patienten bleiben fast die gesamte Zeit in einem für sie reservierten Untersuchungszimmer. Ärzte und Pfleger kommen zu ihnen“, erklärt Prof. Werner Siebert, Ärztlicher Direktor der Vitos Orthopädischen Klinik Kassel.

Für die neue Vorstationäre Untersuchung hat die Klinik im Erdgeschoss neue Räume einrichten lassen. „Hier können wir bis zu vier Patienten gleichzeitig untersuchen. Bestens vorbereitet kehren sie erst am Tag der Operation, bei größeren Eingriffen am Nachmittag vor dem OP-Tag, in die Klinik zurück und können direkt ihr Bett auf der Station beziehen“, so Regina Steenbeek-Schacht, Geschäftsführerin der Klinik.

Auch die so genannten konservativen Patienten, die ins Krankenhaus gehen, dort aber nicht operiert werden, werden in dem neuen Bereich aufgenommen und bleiben in der Regel dann gleich stationär. (nh)

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.