Neuer Chefarzt der Unfallchirurgie und Orthopädie

+
Neue Leitung: Dr. Ralf Müller-Issenberner ist der neue Chefarzt der Unfallchirurgie und Orthopädie im Evangelischen Krankenhaus Göttingen-Weende Dr. Ralf Müller-Issberner löst Dr. Joachim Dörges ab, der 36 Jahre lang im Weender.

Die Abteilung Unfallchirurgie und Orthopädie im Evangelischen Krankenhaus Göttingen-Weende hat einen neuen Chefarzt. Dr. Ralf Müller-Issberner hat die Leitung einer der größten Abteilungen des Krankenhauses von seinem Vorgänger, Dr. Joachim Dörges, übernommen, der nach 36 Jahren in den Ruhestand verabschiedet wurde.

Dr. Ralf Müller-Issberner wurde 1968 in Berlin geboren und kam 1987 zum Medizinstudium nach Göttingen. Schon direkt nach dem Studium entstand 1995 der erste Kontakt zum Weender Krankenhaus, wo er als Arzt im Praktikum tätig war.

Schwerpunkt Wirbelsäulenchirurgie

Von 2003 bis 2006 rotierte Dr. Ralf Müller-Issberner an der Universitätsmedizin Göttingen bei Professor Stürmer und wirkte dort zuletzt als Oberarzt. Hier bildete sich auch der Schwerpunkt des neuen Chefarztes heraus, die Wirbelsäulenchirurgie. „Aufgrund der steigenden Nachfrage unserer Patienten ergab sich früh die Aufgabe, die Volkskrankheit Nr. 1, das Rückenleiden, stärker in den Fokus zu stellen“, sagt Dr. Ralf Müller-Issberner. 2012 wurde unter der Leitung von Dr. Ralf Müller-Issberner das Wirbelsäulenzentrum Göttingen am Evangelischen Krankenhaus Göttingen-Weende gegründet – in Kooperation mit dem Wirbelsäulenzentrum der Asklepios Klinik St. Georg in Hamburg.

Dr. Müller-Issberner freut sich auf seine neue Aufgabe als Chefarzt: „Schon früh habe ich das sehr kollegiale und freundschaftliche Miteinander sowie das sehr Patienten zugewandte Arbeiten kennen und schätzen gelernt.“ 

Dr. Joachim Dörges, langjähriger Chefarzt der Abteilung Unfallchirurgie und Orthopädie und Ärztlicher Direktor des Evangelischen Krankenhauses Göttingen-Weende, hat zum 30. Juni 2014 seinen Dienst beendet. Zwanzig Jahre lang, seit 1994, leitete er als Chefarzt die Abteilung Unfallchirurgie und Orthopädie. Dabei war es im wichtig, im Gebiet Unfallchirurgie ein breites Fachwissen zu vermitteln, wobei er selbst zahlreiche Zusatzbezeichnungen erwarb, u. a. Handchirurgie und Sportmedizin. Dr. Joachim Dörges hat in seinen fast vierzig Jahren Zugehörigkeit zur „Weender Familie“ das Krankenhaus und ganz speziell die Abteilung Unfallchirurgie entwickelt und mitgestaltet. Dr. Joachim Dörges, langjähriger Mentor von Dr. Ralf Müller-Issberner, wünscht seinem Nachfolger für die Zukunft alles Gute: „Er ist Garant für den Erhalt von Bewährtem und der Entwicklung von Neuem." (nh)

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.