Neues Beratungstelefon für Krebskranke und ihre Familien

+
Unter der Telefonnummer 0800/80708877 können Betroffene kostenfrei mit dem "Infonetz Krebs" Kontakt aufnehmen. Foto: www.infonetz-krebs.de

Berlin (dpa/tmn) - Krebspatienten und deren Angehörige sollen sich besser über die Krankheit und mögliche Therapien informieren können. Dafür haben die Deutsche Krebshilfe und die Deutsche Krebsgesellschaft eine neue Hotline vorgestellt.

Die Deutsche Krebshilfe und die Deutsche Krebsgesellschaft bieten einen neuen telefonischen Beratungsservice für Krebspatienten und deren Angehörige an. Unter der Telefonnummer 0800/80 70 88 77 können Betroffene kostenfrei mit dem " Infonetz Krebs" Kontakt aufnehmen. Im Anschluss bekommen sie aktuelle und für Laien verständliche Informationen zugesandt, damit sie dem behandelnden Arzt auf Augenhöhe begegnen können.

Experten hätten dafür etwa Studien, Gesetzestexte und Erfahrungsberichte aufbereitet. Abgedeckt werden damit auch Fragen zum Leben mit Krebs und zur sozialen Absicherung. Das Angebot soll das Gespräch mit dem Arzt aber nicht ersetzen, betonten die beiden Organisationen. Rund eine halbe Million Menschen in Deutschland bekommen pro Jahr erstmals die Diagnose Krebs.

Service:

Beratungsangebot "Infonetz Krebs", Montag bis Freitag von 8.00 bis 17.00 Uhr, Telefon: 0800/80 70 88 77, E-Mail: krebshilfe@infonetz-krebs.de

Infonetz Krebs

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.