Neugeborene im Blick

+
Zufrieden: Fotografin Svetlana Deutsch (links) und die Leiterin der Neugeborenenstation, Esther Schröder überreichen Daniela und Thomas Schörling die erste Glückwunschkarte der Diakonie-Kliniken mit dem Foto ihres Sohnes Jan.

Diakonissen-Krankenhaus startet mit Baby-Galerie: Damit die ersten Momente nicht verloren gehen, haben Eltern im Diakonissen-Krankenhaus künftig die Möglichkeit, auf der Neugeborenen-station von ihrem Baby professionelle Fotos machen zu lassen.

Für alle Mütter und Väter gibt es zur Geburt eine kostenlose Glückwunschkarte der Diakonie-Kliniken Kassel (DKK) mit dem schönsten Foto ihres Kindes und ein Halstuch, auf dem dessen Name gestickt ist. Auf Wunsch erscheint das Foto des Babys ab sofort auch auf der Baby-Galerie auf der Homepage der Diakonie-Kliniken - damit auch weiter weg lebende Freunde und Verwandte einen ersten Blick auf den neuen Erdenbürger werfen können.

Zudem kann das Bild auf der Online-Seite der HNA bestaunt werden. Neben dem Gratisbild gibt es weitere Fotoprodukte, die von den Eltern erworben werden können.

Die erste Karte mit dem Bild ihres am 14. August 2011 geborenen Sohnes Jan bekamen Daniela und Thomas Schörling aus Morschen von Fotografin Svetlana Deutsch (Babysmile) und Schwester Esther Schröder (Leiterin Neugeborenenstation).

Nach einer Einführungsphase wird dieser Service auch am DKK-Standort Frauenklinik Dr. Koch in Bettenhausen angeboten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.