Obstruktive Schlaf-Apnoe: Bei nächtlichen Atemaussetzern kann eine Atemmaske helfen

Wenn die Atmung während der Nacht häufiger als 30-mal aussetzt, sprechen Ärzte von einem Schlaf-Apnoe-Syndrom. Die häufigste Form ist die Obstruktive Schlaf-Apnoe, die überwiegend bei männlichen Patienten ab 50 Jahren auftritt. Durch Übergewicht oder erschlaffte Muskulatur im Rachenraum, wird der Atemfluss blockiert. Der Patient wird immer wieder aus tiefen Schlafphasen gerissen und fühlt sich tagsüber ausgelaugt und wie gerädert. Eine beatmungsmaske kann zu einer dauerhaften Verbesserung der Schlafqualität führen und den Atemfluss regulieren.

Rubriklistenbild: © hna

Das könnte Sie auch interessieren

Weitere Videos des Ressorts

Video
Zeckensaison: So tötet man Zecken am besten
Zecken lassen sich weder in Öl noch in Wasser ertränken und auch Minustemperaturen machen ihnen nichts aus. Wir haben …
Zeckensaison: So tötet man Zecken am besten
Video
Ärzte warnen vor gefährlichen Fadenwürmern in Lebensmitteln
Sushi liegt im Trend. Vor allem seit den 80er Jahren ist die japanische Spezialität nicht mehr aus Europa wegzudenken. …
Ärzte warnen vor gefährlichen Fadenwürmern in Lebensmitteln