Messe Slow Food in Stuttgart

Die perfekte Kombination: Whisky trifft auf Schokolade

+
Eine spannende Kombination: Herbe Schokolade unterstreicht das rauchige Whisky-Aroma. Foto: Christoph Schmidt/dpa-tmn

Es klingt nach einem Klassiker für eine gediegene Herrenrunde: Rauchiger Whisky und herbe Schokolade. Für den perfekten Genuss ist besonders die Reihenfolge des Zusammenspiels wichtig.

Stuttgart (dpa/tmn) - Dunkle Schokolade - und dazu ein Whisky? Dass diese beiden eine perfekte Liaison eingehen, davon können sich Besucher auf der Messe Slow Food (noch bis 23. April) überzeugen.

Auf dem Whisky Markt gibt es rund 100 Sorten zu probieren. Wer möchte, greift dabei zu einem Stück Schokolade. "Ideal ist beispielsweise eine Sorte mit 70 Prozent Kakaoanteil, die eher ein bisschen trocken am Gaumen ist", erklärt Angela Weis. Sie ist Edelbrand-Sommelière und schwäbische Whisky-Botschafterin. Herbe Schokolade ergänzt gut einen herben Whisky mit rauchigen Noten.

Das Wesentliche bei Whisky ist die Fasslagerung. "Das verleiht ihm das entsprechende Aroma." Verwendet werden beispielsweise alte Portwein-, Sherry- oder Bourbonfässer.

Damit das Zusammenspiel von Alkohol und Schokolade perfekt wird, nimmt man erst einen Schluck Whisky - am besten behält man ihn etwas im Mund - und greift dann zur Süßigkeit. Ideal ist es, die Spirituose bei Raumtemperatur zu trinken.

Messe Slow Food

Slow Food Deutschland

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.