Drei Zentimeter groß!

Ärzte entfernen Larve mit Basilikum aus dem Auge

+
Die Fliegenlarve im Auge des Patienten war drei Zentimeter groß.

Mit Basilikum-Blätter haben Ärzte eine Larve aus dem Auge eines 16-Jährigen entfernt. Das Insekt hatte sich dort über einen Monat eingenistet. Die Geschichte klingt unglaublich, ist aber wahr.

Erfolgreicher Eingriff mit Kräutern und Pinzette: Ärzte in Peru haben eine drei Zentimeter große Fliegenlarve aus dem linken Auge eines 16-Jährigen entfernt, indem sie Basilikum-Blätter auf das Auge des Patienten legten. "Wir sind verwundert, denn es ist ziemlich unglaublich, dass es uns gelungen ist, die Larve ohne chirurgischen Eingriff zu entfernen", sagte die Ärztin Carolina Marchena. Die Larve hatte sich offenbar vor einem Monat hinter dem Auge des Jugendlichen eingenistet und eine Entzündung verursacht.

Nach Angaben des Gesundheitsministeriums stammt der 16-Jährige aus dem Regenwaldgebiet im Zentrum Perus. Die Ärzte in seinem Heimatort Pozuzo verschrieben ihm zunächst Medikamente, da sie davon ausgingen, er leide an einer normalen Augenentzündung. Als sich die Beschwerden nicht besserten, reiste der Jugendliche ins etwa 530 Kilometer entfernte Lima, wo die Mediziner dann den wahren Grund der Erkrankung entdeckten.

Die Larve hatte Appetit auf Basilikum.

Marchena und ihre Kollegen legten schließlich mehrere Basilikum-Blätter auf das linke Auge des Patienten, um den Appetit des Insekts anzuregen. Als die Larve hervorkroch, entfernten die Ärzte sie mit einer Pinzette. Nach Angaben der Mediziner in Lima handelte es sich um eine Larve der Dasselfliege "Dermatobia hominis", die vor allem in tropischen Gebieten verbreitet ist.

Die häufigsten Augenkrankheiten

Die häufigsten Augenkrankheiten

AFP

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.