Damit pflegende Angehörige auch mal ausspannen können 

+
Entlastung im Alltag: "Laufzeit" soll für die Entlastung von Pflegenden helfen.

„Laufzeit“ heißt das neue Angebot in Eschwege, das pflegenden Angehörigen ein wenig Entlastung und Freiraum im Alltag schenken soll. Die Teilnehmer des Runden Tisches zur Verbesserung der Lebensbedingungen von Menschen in der zweiten Lebenshälfte haben das Projekt gemeinsam ins Leben gerufen.

Die Idee ist, dass sich einmal in der Woche, immer mittwochs um 10. 30 Uhr, Pflegende am Felsenkeller unterhalb des Leuchtberges in Eschwege treffen und dann zusammen spazieren gehen.

Spaziergang für den Austausch untereinander

„In dieser ungezwungenen Atmosphäre hat jeder Teilnehmer genügend Spielraum, sich ganz nach den eigenen Bedürfnissen auf die anderen einzulassen und erhält Gelegenheit, sich mit Menschen auszutauschen, die ähnliche Erfahrungen bei der Pflege naher Verwandten machen“, so die Intention des Runden Tisches.

Entlastung für Pflegende

Weil die Organisatoren wissen, unter welch hohem zeitlichen und seelischen Druck Pflegende oft stehen, gibt es im Anschluss an den gemeinsamen Spaziergang, der immer auch von ehrenamtlichen Kräften verschiedener Institutionen begleitet wird, auch die Möglichkeit am gemeinsamen Mittagstisch der Familienbildungsstätte teilzunehmen oder sich von dort eine Mahlzeit mit nach Hause zu nehmen. Los geht es am kommenden Mittwoch, 10. August, um 10.30 Uhr. Bei Regen geht es zum Kaffee in die Familienbildungsstätte. Anmeldungen sind für die Teilnahme an der Laufzeit nicht notwendig, auch „mobile“ Pflegebedürftige können gerne teilnehmen.

(ms)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.