Profi-Tipps

Pickel bis Ausschlag durch Maske-Tragen: Eine Hautärztin verrät, was gegen Hautprobleme hilft

Viele haben aktuell mit Hautproblemen durch das Tragen von Mundschutzmasken zu kämpfen.
+
Viele haben aktuell mit Hautproblemen durch das Tragen von Mundschutzmasken zu kämpfen.

Unreine und gereizte Haut bis hin zu Mundrose: Die Maskenpflicht verkraftet nicht jede Haut gleich gut. Eine Medizinerin verrät, was Sie gegen die Beschwerden tun können.

  • Vor allem Menschen, die im Einzelhandel arbeiten oder andernorts mit ständiger Maskenpflicht, entwickeln häufig Hautprobleme.
  • Das feuchte Milieu unter der Maske setzt der Gesichtshaut zu, die gereizt reagieren kann. Bei manchen kommt es zu extrem unreiner Haut, bei anderen entwickelt sich eine unangenehmer Ausschlag, den Mediziner als periorale Dermatitis bezeichnen – im Volksmund als Stewardessenkrankheit bekannt.
  • Was gegen die krankhaften Hautveränderungen wirkt, erklärt Dr. Ulrike Beiteke, leitende Oberärztin der Hautklinik Dortmund.

Es juckt, spannt und tut in manchen Fällen richtig weh: Die Haut um Mund und Nase kann durch ständiges Maske-Tragen enorm leiden. Vor allem Menschen mit ohnehin empfindlicher Gesichtshaut reagieren auf das Reiben des Materials und die hohe Luftfeuchtigkeit unter der Maske mit Hautveränderungen. Diese sind teilweise nicht nur unangenehm, sondern sehen auch unschön aus. In einem Informationsflyer des Klinikums Dortmund beschreibt Dermatologin Ulrike Beiteke, was Sie gegen gereizte, unreine oder entzündete Haut tun können.

Pickel bis Neurodermitis: Erste Hilfe bei Hautproblemen durch die Maske

Erfahren Sie hier, was gegen unreine Haut, Mundrose und Neurodermitis hilft:

  • Unreine Haut durch das Tragen von Mundschutzmasken: Bei fettiger Haut empfiehlt sich Beiteke zufolge eine hydrophile Tagescreme, nachdem die Haut mit duftstoff- und alkoholfreien Reinigungsprodukten behandelt wurde. Auch hydrophile Gele würden sich anbieten. „Hydrophil statt lipophil, weil der höhere Fettanteil in lipophilen Produkten eher schließend auf Hautstoffwechsel und Hautatmung wirkt. Bei einer hydrophilen Creme ist Öl in Wasser gemischt, was ein gutes Applizieren und eine leichte Abwaschbarkeit bedeuten“, so die Hautärztin. Generell sollte zu milden, duftstofffreien und feuchtigkeitsspendenden Cremes gegriffen werden, um die Hautunreinheiten in den Griff zu bekommen.
  • Pickel und Akne bekämpfen: Auch wer vermehrt Pickel und Akne-ähnliche Hautveränderungen um die Kinn- und Mundpartie entwickelt, sollte zu Pflegeprodukten greifen, die wenig Fett enthalten. Außerdem haben sich antientzündlich wirkende Produkte mit Zinkoxid bewährt.
  • Juckreiz und Hautrötung unter der Maske: Vor allem bei Menschen mit Neurodermitis und trockener Haut kann das Maske-Tragen zum sogenannten Windeleffekt führen. Dieser beschreibt bei Babys juckende, brennende und gerötete Hautstellen. Verantwortlich ist ein Feuchtigkeitsstau, der auch unter einer Maske zu kleinsten Hautrissen führen kann. Hautärztin Beiteke rät in dem Fall: „Rückfettende Maßnahmen wie lipophile Cremes sind nachts einzusetzen“.
  • Was gegen die periorale Dermatitis hilft: Für die Stewardessenkrankheit spricht eine flächige, schuppende Rötung um den Mund, die mit kleinen rötlichen Knötchen (Papeln) und gelegentlichen Eiterbläschen (Pusteln) einhergeht. Die betroffenen Hautstellen können brennen, schmerzen, spannen und jucken. Die Ursache hinter der Stewardessenkrankheit ist meist Überpflege – also ein Zuviel an Make-Up und Pflegeprodukten. Mundrose-Patienten sollten alles Überflüssige einschließlich Kosmetika weg lassen, nicht ständig ihre Pflegeprodukte wechseln und nur milde Reinigungsprodukte verwenden, die ohne Alkohol auskommen. Ulrike Beiteke empfiehlt zudem „Lokaltherapeutika mit Zusätzen wie Harnstoff, Retinol, Antibiotika oder sogar antientzündliche Strategien mit topischen Steroiden und Calcineurininhibitoren nur nach ärztlicher Beratung.“ Pflegeprodukte sollen ihr zufolge nicht fettend oder abdeckend, nicht duftstoffhaltig oder voller Konservierungsstoffe sein. 

(jg) 

Weiterlesen: Hautärztin rät bei unreiner Haut durch Mundschutz-Masken: Diesen Fehler sollten Sie ab sofort nicht mehr machen.

Wellness-Urlaub mit Naturheilmitteln

Gemütlich wie ein Bett und außerdem noch hautberuhigend: ein Schafwollebad in Schenna in Südtirol. Foto: Alex Filz/TIS/dpa-tmn
Gemütlich wie ein Bett und außerdem noch hautberuhigend: ein Schafwollebad in Schenna in Südtirol. Foto: Alex Filz/TIS/dpa-tmn © Alex Filz
Schweben im extrem salzhaltigen Toten Meer - das Gewässer zwischen Israel und Jordanien ist bei Allergikern und Hautgeschädigten schon lange kein Geheimtipp mehr. Foto:
Schweben im extrem salzhaltigen Toten Meer - das Gewässer zwischen Israel und Jordanien ist bei Allergikern und Hautgeschädigten schon lange kein Geheimtipp mehr. Foto: © Mövenpick Hotels & Resorts
Der Schlamm für die Gesichtsmaske im "Mövenpick Hotels & Resorts" am Toten Meer kommt nicht irgendwo her - sondern aus dem tiefstgelegenen See der Erde. Foto: Mövenpick Hotels & Resorts/dpa-tmn
Der Schlamm für die Gesichtsmaske im «Mövenpick Hotels & Resorts» am Toten Meer kommt nicht irgendwo her - sondern aus dem tiefstgelegenen See der Erde. Foto: Mövenpick Hotels & Resorts/dpa-tmn © Mövenpick Hotels & Resorts
Baden in Thermalwasser und Porzellanton: Das bietet das Spa des Hotels "Les Prés d'Eugénie" im Süden Frankreichs. Foto: Xavier Boymond/Les Prés d'Eugenie/dpa-tmn
Baden in Thermalwasser und Porzellanton: Das bietet das Spa des Hotels «Les Prés d'Eugénie» im Süden Frankreichs. Foto: Xavier Boymond/Les Prés d'Eugenie/dpa-tmn © Xavier Boymond
Das Karlbad auf der Nockalm in Kärnten bietet Wellness im Lärchenholzzuber. Die erhitzten Steine geben Mineralien ab, die nach Überzeugung der lokalen Bauern bei Rheuma und Gicht helfen. Foto: Michael Gruber/Bad Kleinkirchheim Region Marketing/dpa-tmn
Das Karlbad auf der Nockalm in Kärnten bietet Wellness im Lärchenholzzuber. Die erhitzten Steine geben Mineralien ab, die nach Überzeugung der lokalen Bauern bei Rheuma und Gicht helfen. Foto: Michael Gruber/Bad Kleinkirchheim Region Marketing/dpa-tmn © Michael Gruber
In Wasser kann jeder baden - wie wäre es mal mit Molke? Dieses Angebot können Wanderer und Mountainbiker in den Schweizer Bergen wahrnehmen. Foto: Perretfoto.ch/Schweiz Tourismus/dpa-tmn
In Wasser kann jeder baden - wie wäre es mal mit Molke? Dieses Angebot können Wanderer und Mountainbiker in den Schweizer Bergen wahrnehmen. Foto: Perretfoto.ch/Schweiz Tourismus/dpa-tmn © Perretfoto.ch
In den Ammergauer Alpen können Urlauber im Moor baden - das soll die Nerven beruhigen und die Haut zart und weich machen. Foto: Wolfgang Ehn/www.zugspitz-region.de/dpa-tmn
In den Ammergauer Alpen können Urlauber im Moor baden - das soll die Nerven beruhigen und die Haut zart und weich machen. Foto: Wolfgang Ehn/www.zugspitz-region.de/dpa-tmn © Wolfgang Ehn
Kratzt ein bisschen, soll aber die Gesundheit fördern: das Heubad in Völs am Schlern, hier im "Romantik Hotel Turm". Foto: Belvita Hotel Turm/dpa-tmn
Kratzt ein bisschen, soll aber die Gesundheit fördern: das Heubad in Völs am Schlern, hier im «Romantik Hotel Turm». Foto: Belvita Hotel Turm/dpa-tmn © Belvita Hotel Turm
Die Heilkreide auf Rügen soll bei Verspannungen der Rückenmuskulatur helfen. Eine entsprechende Anwendung bietet etwa das "Park Hotel". Foto: Parkhotel Rügen/dpa-tmn
Die Heilkreide auf Rügen soll bei Verspannungen der Rückenmuskulatur helfen. Eine entsprechende Anwendung bietet etwa das «Park Hotel». Foto: Parkhotel Rügen/dpa-tmn © Parkhotel Rügen
Der Sand auf der kleinen Insel Porto Santo neben Madeira ist als Wellness-Anwendung bekannt - er ist besonders mineralisch. Reisen nach Porto Santo hat zum Beispiel der Veranstalter Olimar im Angebot. Foto: OLIMAR Reisen/dpa-tmn
Der Sand auf der kleinen Insel Porto Santo neben Madeira ist als Wellness-Anwendung bekannt - er ist besonders mineralisch. Reisen nach Porto Santo hat zum Beispiel der Veranstalter Olimar im Angebot. Foto: OLIMAR Reisen/dpa-tmn © OLIMAR Reisen
Die Spreewald Therme bietet Massagen mit Leinöl - die sollen die Durchblutung und das Wohlbefinden noch mehr steigern als normales Durchkneten. Foto: Spreewald Therme GmbH/dpa-tmn
Die Spreewald Therme bietet Massagen mit Leinöl - die sollen die Durchblutung und das Wohlbefinden noch mehr steigern als normales Durchkneten. Foto: Spreewald Therme GmbH/dpa-tmn © Spreewald Therme GmbH

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.