Samen-Qualität

Pinienkerne der Mittelmeerkiefer sind besonders hochwertig

+
Die Herkunft von Pinienkernen ist für deren Qualität entscheidend. Als hochwertig gelten die Samen der Mittelmeerkiefer. Foto: Mascha Brichta

Um den Geschmack ihrer Mahlzeiten zu verfeinern, greifen viele Hobby-Köche zu Pinienkernen. Doch nicht alle weisen die gewünschte Qualität auf. Oftmals hängen Aroma und Würze der Samen stark von der Herkunft ab.

München (dpa/tmn) - Wer bei Pinienkernen auf hohe Qualität achten möchte, sollte beim Einkauf auf die Herkunft der Samen schauen. Die Samen der Mittelmeerkiefer gelten als besonders hochwertig, erläutert die Verbraucherzentrale Bayern.

Diese Pinienkerne hätten eine tropfenartige Form, sie schmeckten aromatisch-würzig und seien oft verhältnismäßig teuer. Der Grund: Um an die Samen zu gelangen, müssen die Zapfen der bis zu 30 Meter hohen Bäume von Hand geerntet werden. Das ist gefährlich und könne auch nur alle drei Jahre gemacht werden. Preisgünstigere, nach Einschätzung der Verbraucherschützer aber oft weniger leckere Pinienkerne werden außerdem aus Asien importiert.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.