So wichtig wie Probiotika

Präbiotika: Diese drei angesagten Lebensmittel halten Ihren Darm auf Trab

Flohsamenschalen in einer Schüssel auf einem Löffel. (Symbolbild)
+
Flohsamenschalen werden immer beliebter. Zu Recht. Sie helfen unter anderem bei Verstopfung. (Symbolbild)

Alle Welt spricht von den so gesunden Probiotika, welche gerade im Trend sind. Doch die wenigsten kennen Präbiotika. Dabei sind sie genauso wichtig für unsere Darmflora.

München – Unser Darm ist von Billionen Bakterien besiedelt. Überwiegen allerdings schlechte oder fehlen gute, kann das zu einer Fehlbesiedlung mit Beschwerden führen. Daher ist es so wichtig, die gesunden Darmbakterien mit Nährstoffen zu füttern. Denn nur ein ausgewogenes Mikrobiom hilft dabei, Nahrung gut zu verdauen und zu verwerten. Gleichzeitig verhindert es, dass sich Krankheitserreger im Darm breit machen und tragen dazu bei, dass das Immunsystem stark ist.
Hier kommt der Food-Trend „fermentierte Lebensmittel“ ins Spiel. 24vita.de enthüllt hier die ganze Geschichte.*

Doch wenige kennen die sogenannten „Präbiotika“. Dabei handelt es sich wiederum um bestimmte unverdauliche Ballaststoffe wie Inulin oder Oligofruktose, die den gesunden Darmbakterien wiederum als Futter dienen. Wer also beide regelmäßig zu sich (gemeinsam) nimmt, der tut seiner Darmgesundheit viel Gutes. Drei Lebensmittel sollten sie daher regelmäßig auf dem Speiseplan stehen haben. *24vita.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Dieser Beitrag beinhaltet lediglich allgemeine Informationen zum jeweiligen Gesundheitsthema und dient damit nicht der Selbstdiagnose, -behandlung oder -medikation. Er ersetzt keinesfalls den Arztbesuch. Individuelle Fragen zu Krankheitsbildern dürfen von unseren RedakteurInnen leider nicht beantwortet werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.