Fastfood-Trend

Pulled Pork: Langes Garen macht das Fleisch butterzart

+
Pulled Pork schmeckt auch lecker als Burger. Foto: Markus Scholz/dpa

Pulled Pork braucht lange bis es fertig ist. Der Backofen läuft dafür rund 16 Stunden. Wer so viel Geduld beweist, bekommt ein butterzartes und sehr leckeres Ergebnis.

allem auf Streetfoodmärkten und in angesagten Restaurants findet es sich auf der Speisekarte: Pulled Pork. Wörtlich lässt sich das mit "gerupftes Schweinefleisch" übersetzen.

Das Fleischgericht wird bei niedriger Temperatur langsam gegart. Schweineschulter und -nacken eignen sich dafür besonders gut, erläutert die Verbraucherzentrale Bayern.

Die Zubereitung erfolgt in einem Spezialgrill, dem sogenannten Smoker. Sie ist aber auch im Backofen oder Slowcooker möglich und dauert rund 16 Stunden bei 100 bis 130 Grad Celsius. Bei dem extrem langsamen Garen unter niedrigen Temperaturen löst sich das Eiweiß-Kollagen, das im Bindegewebe vorhanden ist, langsam auf. Das Ergebnis: Butterweiches Fleisch, das sich am Schluss sanft aus dem ganzen Stück rupfen lässt.

dpa/tmn

Asia-Burger mit Fisch, Nudeln und Frucht

Das besondere am Burger Banana Joe: eine Erdnusssoße, Babyspinat - und natürlich die gebratene Banane.
Das besondere am Burger Banana Joe: eine Erdnusssoße, Babyspinat - und natürlich die gebratene Banane. © Jörn Rynio
Der Happy Buddha Asia Burger hat nur das Bun und die Zwiebeln mit dem USA-Burger gemein. Ein Koriander-Erdnuss-Pesto und der Patty aus Basmati-Reis, gewürzt mit Kurkuma, Curry, Koriander und Chili, machen aus einem herkömmlichen Burger eine vegane Version.
Der Happy Buddha Asia Burger hat nur das Bun und die Zwiebeln mit dem USA-Burger gemein. Ein Koriander-Erdnuss-Pesto und der Patty aus Basmati-Reis, gewürzt mit Kurkuma, Curry, Koriander und Chili, machen aus einem herkömmlichen Burger eine vegane Version. © Geli Klein
Nudeln statt Brötchen: Beim Ramen-Burger werden asiatische Ramen-Nudeln mit Gewürzen und Ei gemischt, zu einem Bun geformt und gebraten.
Nudeln statt Brötchen: Beim Ramen-Burger werden asiatische Ramen-Nudeln mit Gewürzen und Ei gemischt, zu einem Bun geformt und gebraten. © Jörn Rynio
Für den Kimcheezy-Burger wird der klassische USA­Burger mit Angus­Beef und Cheddar mit der koreanischen Traditionsbeilage Kimchi kombiniert. Passend dazu sind die Bulgogi Kimchi Fries.
Für den Kimcheezy-Burger wird der klassische USA­Burger mit Angus­Beef und Cheddar mit der koreanischen Traditionsbeilage Kimchi kombiniert. Passend dazu sind die Bulgogi Kimchi Fries. © Diego Castellano
Bruno Bruni ist Geschäftsführer im "Pacifico" Imbiss in Berlin.
Bruno Bruni ist Geschäftsführer im "Pacifico" Imbiss in Berlin. © Chris Noltekuhlmann

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.