Quittenchutney

+
Ein Chutney lässt sich gut vorbereiten - und es eignet sich, in ein hübsches Glas verpackt, auch als kleines Geschenk aus der Küche. Foto: Manuela Rüther

Der Herbst bringt eine reiche Ernte ins Haus. Auch Quitten sind jetzt reif. Man kann sie nicht nur zu Gelee oder Quittenbrot verarbeiten, auch in einem Chutney machen sie sich gut. Dieses hier passt nicht nur zu Fleisch, sondern auch zu einem süßen Dessert.

Kategorie:Sauce

Zutaten:

- 480 g Quitten (geschält sollten sich daraus 300 g Quittenwürfel ergeben)

- 2 Schalotten

- 1 bis 2 EL Walnussöl

- 1 TL Honig

- 50 ml Apfelsaft

- 50 g Rosinen

- 1 bis 2 TL Apfelessig

- bunter Pfeffer aus der Mühle

Zubereitung:

Die Quitten schälen, entkernen und in kleine Würfel schneiden. Die Schalotten ebenfalls würfeln. Quitten und Zwiebelwürfel in einem Esslöffel Walnussöl anrösten. Mit Honig karamellisieren und mit Apfelsaft ablöschen. Die Rosinen hinzufügen.

So lange kochen lassen, bis die Quitten weich werden und die Flüssigkeit verkocht ist. Mit Apfelessig und nach Belieben mit Pfeffer abschmecken.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.