Raucher können im Netz Nikotinabhängigkeit testen

+
Wie stark ist meine Sucht? Raucher können mit dem Fangström-Test online ihre Tabakabhängigkeit einschätzen lassen. Foto: Christoph Schmidt

Berlin (dpa/tmn) - Mit einem Selbsttest im Netz können Raucher die Stärke ihrer Suchterkrankung einschätzen. Der sogenannte "Fagerström"-Test stellt präzise Fragen zu den eigenen Rauchgewohnheiten.

Die Deutsche Gesellschaft für Psychiatrie und Psychotherapie, Psychosomatik und Nervenheilkunde (DGPPN) bietet den Test online an. Raucher müssen dazu verschiedene Fragen beantworten, etwa um wie viel Uhr sie ihre erste Zigarette rauchen und wie viele es pro Tag sind. Danach haben sie einen ersten Anhaltspunkt, ob ihre körperliche Abhängigkeit als eher gering oder stark einzustufen ist.

Wer sich das Rauchen abgewöhnen möchte, versucht es zunächst am besten im Alleingang. Gelingt die Nikotinentwöhnung nicht, stehen eine Vielzahl von Entwöhnungsprogrammen zur Auswahl. Nicht jedes Angebot ist jedoch seriös. Betroffene sollten sich informieren, ob das Programm wissenschaftlich untersucht und der Nutzen belegt ist. Eine erste Anlaufstelle können die Raucherambulanzen sein, die es in vielen Städten gibt. Sie bieten Sprechstunden und Entwöhnungskurse an.

Psychiater im Netz

Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung

Test für Nikotinabhängigkeit

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.