Riesling oder Silvaner? Welcher Wein zu welchem Fisch passt

+
Den richtigen Wein für das Fischgericht auszuwählen ist nicht immer einfach. Grundsätzlich ist ein trockener Wein kein Fehler - anders sieht es jedoch bei sahnigen Gerichten aus. Foto: Fredrik von Erichsen/Archiv

Die große Frage nach dem Wein - bei vielen Gerichten stellt sie sich. Vor allem bei Fischgerichten kann es schnell knifflig werden. Wer ein paar Tipps beachtet, wird jedoch schnell fündig.

Mainz (dpa/tmn) - Spritzig oder fruchtig, würzig oder samtig: Die Geschmackspalette im Regal ist groß, doch welcher Wein passt am besten zu welchem Fisch?

Grundsätzlich liegen Verbraucher mit trockenen Weinen am besten, erläutert das Deutsche Weininstitut. Anders sieht es bei Gerichten mit sahnigen Soßen oder gegrilltem Fisch aus. Ein Überblick:

Riesling: Er schmeckt fein nach Frucht und hat eine spritzige Säure. Diese Rebsorte passt am besten zu Kabeljau, Seezunge und allgemein zu gedünstetem Fisch.

Grauburgunder und Chardonnay: Sie schmecken kräftig und haben eine feine Säure. Ideal zu geräuchertem Fisch, zu kräftigen Soßen und Gerichten mit Knoblauch.

Silvaner: Ist sehr vollmundig und mild. Er ist eine ideale Ergänzung zu Fisch unter der Kräuterkruste und fein gewürzten Gerichten.

Spätburgunder: Diese Sorte schmeckt fruchtig und samtig. Sie wird am besten zu Thunfisch sowie gegrilltem Fisch serviert.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.