Wunderwaffe

Rohe Kartoffel rettet versalzene Suppe

+
Gesund, lecker und sogar Retter in letzter Not. Eine rohe Kartoffel kann überflüssiges Salz aus der Suppe ziehen. Foto: Sebastian Kahnert

Auch wenn zu viel Salz in der Suppe gelandet ist, ist nicht gleich alles verloren. Eine rohe Kartoffel oder ein Tee-Ei können den Schaden richten.

Bonn (dpa/tmn) - Eine versalzene Suppe können Hobbyköche mit Hilfe einer rohen Kartoffel retten. Diese wird geschält in den Topf getan und kocht danach mit, erklärt der Verbraucherinformationsdienst aid.

Die Kartoffel saugt das Salz auf - ähnlich wie ein Schwamm. Dadurch neutralisiert sie den Geschmack langsam. Das funktioniert auch mit einem Tee-Ei, das mit zwei bis drei Teelöffeln Reis gefüllt ist. Wenn genug Salz aufgesaugt ist und die Suppe wieder gut schmeckt, nimmt man das Tee-Ei oder die Kartoffel einfach wieder aus dem Topf heraus.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.