Rosmarin ist die Heilpflanze des Jahres 2011

Zierde des Kräutergartens: Der Rosmarin.

Rosmarin ist nicht nur eine wichtige Zutat der Mittelmeer-Küche, er ist auch die Heilpflanze des Jahres 2011. Er hilft bei Verdauungsbeschwerden und ist eines der wenigen Kräuter, die anregend auf den Blutdruck wirken.

Er gilt als herzstärkend, appetitanregend, krampflösend, blutreinigend, antibakteriell wirkend und menstruationsfördernd.

Äußerliche Anwendungen mit Rosmarinöl sollen zudem die Behandlung rheumatischer Erkrankungen unterstützen. Und in der Aromatherapie wird die Wirkung des Rosmarins als ausgleichend, nervenstärkend und konzentrationsfördernd beschrieben.

Dies sind viele gute Gründe für den Naturheilverein NHV Theophrastus, den vielseitigen Lippenblütler zur Heilpflanze des Jahres zu küren. Und gute Gründe für die Verbraucher, die aromatischen Blätter, die zum Beispiel zu Fleisch und Geflügel passen, noch öfter zu verwenden. (hei)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.