20 Minuten in dieser Stellung verharren

Tipp vom Personal Trainer: Mit dieser einfachen Übung lösen Sie Blockaden im Rücken

Eine Schwimmerin startet zur Seeüberquerung im Strandbad Lido in Luzern.
+
Wer schwimmt, trainiert auch den Rücken. Doch es gibt Trainingseinheiten, die weit weniger Aufwand bedeuten.

Zu viel sitzen und Stress stecken häufig hinter Rückenbeschwerden. Ein Personal Trainer verrät, welche simple Gewohnheit Abhilfe schafft.

Eine trainierte Rücken- und Bauchmuskulatur sorgt für Stabilität im Rumpf. Ist diese gegeben, beugt das effektiv Rückenbeschwerden vor. Doch der moderne Lebenswandel wirkt sich suboptimal auf unsere Rückengesundheit aus. Vor allem das viele Sitzen führt dazu, dass Rumpfmuskulatur in Rücken und Bauch verkümmert. Wer wenig Sport treibt und selten gezielt Muskulatur aufbaut, läuft Gefahr, Rückenprobleme zu entwickeln.

Bereits zehn Minuten Rückentraining täglich reichen aus, um die Muskeln zu stärken. Gezielte Übungen an Geräten oder kräftigende Pilates-Einheiten eignen sich beispielsweise gut, um den Rumpf zu stabilisieren. Doch nicht nur schweißtreibendes Training hat positive Effekte: Personal Trainer Erik Jäger empfiehlt dem Portal Fitbook zufolge eine Körperhaltung, die täglich während der Lieblingsserie praktiziert werden kann.

Das könnte Sie auch interessieren: Rückenschmerzen? So wichtig ist ein ergonomischer Arbeitsplatz - und so richten Sie ihn ein.*

Einfache Übung sorgt dafür, dass sich Rückenverspannungen lösen

Wer den ganzen Tag auf dem Bürostuhl verbracht hat und wenig Bewegung hatte, merkt spätestens abends, dass der gesamte Rücken verspannt ist. Um diese Verspannungen zu lösen, rät Personal Trainer Erik Jäger zu einer einfach umsetzbaren Übung. Sie könne sogar wiederkehrende Rückenschmerzen – für die Verspannungen der häufigste Grund seien – beseitigen, heißt es weiter. Und so funktioniert es:

  • Legen Sie sich auf den Bauch (am besten auf eine ebene Fläche wie etwa den Wohnzimmerboden).
  • Stellen Sie die Ellenbogen auf und schauen Sie nach vorne.
  • Die Brustwirbelsäule bleibt locker (ziehen Sie dafür die Schultern weg von den Ohren).
  • Personal Trainer Jäger rät, den Oberkörper nur so weit wie möglich Richtung Boden abzusenken.
  • Halten Sie diese Position 20 bis 30 Minuten.

(jg) *Merkur.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.