"Ruhelose Beine" ist eine unterschätze Krankheit

+
Restless-Legs-Syndrom (RLS) - Ruhelose Beine sind ein Nervenleiden.

Nachts zucken und jucken die Beine und verjagen den Schlaf - das Restless-Legs-Syndrom (RLS) ist nach Einschätzung von Ärzten eine unterschätzte Volkskrankheit.

In Deutschland litten vier bis acht Millionen an den ruhelosen Beinen, sagte Professor Wolfgang Oertel, Vorsitzender der Deutschen Gesellschaft für Neurologie, am Donnerstag in Wiesbaden. Mindestens zwei Millionen bedürften dringend einer Behandlung.

Die Betroffenen litten unter Schlafstörungen, tagsüber seien sie deshalb müde und gereizt, sagte der Chef-Neurologe des Uniklinikums Marburg. “Das ist eine schwere Beeinträchtigung der Lebensqualität.“ Der unkontrollierte Bewegungsdrang der Beine trete auch in anderen Ruhephasen auf - im Kino oder Konzert, bei langen Bahnfahrten oder Flugreisen.

Die seltensten Krankheiten der Welt

Die seltensten Krankheiten der Welt

Der Auslöser dieses Nervenleidens sei noch nicht gefunden. Erbfaktoren könnten ebenso eine Rolle spielen wie Eisenmangel oder Nierenleiden. Oft trete RLS erstmals während einer Schwangerschaft auf. Die Unruhe habe keine psychischen Ursachen, sagte Oertel bei der Jahrestagung seiner Gesellschaft.

Sein Trost: “RLS ist einfach zu diagnostizieren und zu behandeln.“ Erste Wahl bei der medikamentösen Behandlung seien mittlerweile Ersatzstoffe für Dopamin (Dopamin-Agonisten). Sie könnten in Form eines Pflasters verabreicht werden.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.