Rundum-Reinigung schützt die Zähne

?Professionelle Zahnreinigung: Was heißt das eigentlich genau?

!Gewöhnlich untersucht der Zahnarzt zunächst die Zähne des Patienten. Danach entfernt eine geschulte Fachkraft die vorhandenen Zahnbeläge. Sind einige Stellen bräunlich verfärbt, werden Pulverstrahlgeräte eingesetzt. Mit einem Wasser-Luft-Salz-Gemisch sprengen sie Zahnbeläge weg. Mit Hilfe von Zahnseide und kleinen Bürstchen reinigt die Assistentin dann die Zahnzwischenräume und poliert die Zähne. Abschließend wird eine fluoridhaltige Substanz aufgetragen, um die Flächen der Zähne zu schützen.

?Für wen ist eine professionelle Zahnreinigungen vorteilhaft?

!Eine professionelle Reinigung der Zähne ist für jeden von Vorteil, da beim Zähneputzen nicht jeglicher Belag entfernt werden kann. Das betrifft besonders den in den Zahnzwischenräumen. Gerade aber Patienten mit einem größeren Risiko für Parodontose oder Karieserkrankungen sowie Kinder mit einer kieferorthopädischen Zahnspange sollten die Zähne professionell reinigen lassen. Das gilt außerdem für alle, die Brücken, Kronen oder Implantate haben beziehungsweise generell empfindliches Zahnfleisch.

?Wie oft ist eine Behandlung in der Regel sinnvoll?

!Zahnärzte empfehlen zweimal pro Jahr eine professionelle Reinigung der Zähne. Grund: Die schwer zu beseitigende Beläge entstehen nach kurzer Zeit wieder. Mehr Behandlungen sind nur angeraten, wenn eine Erkrankung wie eine Parodontitis vorliegt.

?Birgt die professionelle Reinigung der Zähne auch Risiken?

!Kritisiert wird, dass bei der professionellen Reinigung der Zähne dass Gebiss angegriffen werde. Unter Umständen kann dies tatsächlich geschehen. Wird der Belag auf den Zähnen mit einem Pulverstrahlgerät entfernt, können die Zahnoberflächen aufgeraut werden. Der Effekt ist laut Experten jedoch kaum spürbar, da das Polieren die Zahnflächen wieder glättet. Außerdem erholen sich die betroffenen Zahnregionen durch den fluoridhaltigen Lack schnell.

?Kann es weitere Komplikationen während der Behandlung geben?

!Menschen, die blutverdünnende Medikamente zu sich nehmen, sollten diese Tatsache vor Beginn der Behandlung dem Zahnarzt mitteilen. Grund: Bei der Behandlung kann es zu Zahnfleischbluten kommen.

?Wer zahlt die professionelle Reinigung der Zähne?

!Die gesetzlichen Krankenkassen erstatten die Unkosten bis auf einige wenige Ausnahmen nicht. Oftmals sind Zahnreinigungen aber in privat abgeschlossenen Zahnzusatzversicherungen enthalten – darauf sollte man bei einem Neuabschluss auch achten. Ansonsten zahlt der Patient etwa ab 50 Euro für die Behandlung. (nh)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.