Sanftes Garen mit Butter

+
Butter eignet sich nur für sanftes Garen. Zum Anbraten von Fleisch wird besser Butterschmalz oder Bratöl verwendet. Foto: David Ebener

Bonn (dpa/tmn) - Nicht jedes Fett ist gleich gut geeignet für unterschiedliche Speisen. Manche Öle etwa vertragen keine Hitze. Und wer Fleisch scharf anbraten möchte, tut besser keine Butter in die Pfanne.

Die Hauswirtschaftsmeisterin Heike Hauenschild vom DHB-Netzwerk Haushalt empfiehlt Butter für sanftes Garen. Rühreier, Schollenfilets oder Kaiserschmarren sind Beispiele dafür. Butterschmalz könne höher erhitzt werden und sei daher für Steaks oder Filets besser geeignet.

Hitzebeständige Margarine oder Öl bietet sich an, wenn es darum geht, Fleisch für Gulasch oder Rouladen anzubraten. Zum Bestreichen von Grillfleisch ist ebenfalls Öl am besten geeignet. Schmalz empfiehlt Hauenschild wegen seines Eigengeschmacks am ehesten für Bratkartoffeln oder Schmalzgebackenes.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.