Rezept der Woche

Scharfe Nudeln mit Minze, Feta und Walnüssen

+
Nudeln aus Zucchini statt aus Getreide: Den passenden Kick gibt die Soße aus Chili, Feta, Minze und gehackten Nüssen. Foto: Aileen Kapitza/dpa-tmn

Gemüsenudeln, zum Beispiel spiralförmig geschnittene Zucchini, sind eine kalorienarme Alternative zu Getreidepasta. Kurz in etwas heißem Öl geschwenkt und gut gewürzt, sind sie nicht nur schnell zubereitet. Sie lassen sich auch gut als Mittagessen mitnehmen.

Leipzig (dpa/tmn) - Gemüsenudeln können aus Zucchini gemacht werden. Es eignen sich aber auch andere, möglichst gerade gewachsene Gemüsesorten wie Auberginen, Möhren oder Rettiche. Serviert werden sie mit Tomatensoße oder für den pfeffrigen Frischekick mit Minze, Zitrone und Chili.

Kategorie: Hauptspeise

Zutaten für zwei Personen:

2 mittelgroße Zucchini,

1 kleine Aubergine,

2 bis 3 EL natives Olivenöl,

1 halber Bund frische Petersilie,

1 halber Bund frische Minze,

1 Prise Salz und Pfeffer,

Saft einer halben Zitrone,

Chili nach Belieben,

150 g Feta,

2 Handvoll Walnüsse

Zubereitung:

1. Zucchini und Aubergine in schmale Streifen schneiden. Das gelingt am besten mit einem Gemüsespiralschneider oder einem Sparschäler.

2. 2 EL Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und die Gemüsenudeln kurz darin schwenken. Mit dem Saft einer halben Zitrone, einer Prise Salz, Pfeffer, klein gehackter Chili, Petersilie und Minze in einer Schüssel vermischen. Feta mit den Händen zerbröseln und unterheben. Walnüsse grob hacken.

3. Die Gemüsenudeln auf Tellern anrichten und die Walnüsse darüber streuen.

Mehr Rezepte auch unter http://www.minzgruen.com

Minzgrün

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.