Gute Nacht!

Endlich ein- und durchschlafen: Diese Tipps helfen Ihnen sofort

Eine Frau trägt Ohrstöpsel im Bett und lacht dabei. (Symbolbild)
+
Mit Ohrstöpseln lässt es sich in aller Seelenruhe schlafen. (Symbolbild)

Viele Deutsche haben mit Schlafstörungen zu kämpfen. Dazu gehört auch das Ein- und Durchschlafen. Mit diesen drei Tricks sorgen Sie für Nachtruhe.

Hamburg – Sie wachen in der Nacht ständig auf? Das ist oftmals schon nervig genug. Doch einige haben dann auch das Problem, nicht mehr so schnell wieder einschlafen zu können und liegen dann erst einmal für einige Zeit wach. Dieses Problem haben laut dem DAK-Gesundheitsreport viele Deutsche. Demnach sollen 80 Prozent aller Erwerbstätigen in Deutschland an Schlafstörungen leiden. Einige Experten sprechen sogar schon von einer Volkskrankheit. Mit verheerenden Folgen.
24vita.de enthüllt hier, was Sie tun müssen, um gut ein- und durchzuschlafen.*

Viele klagen darüber, ständig erschöpft und müde zu sein, immer mehr Deutsche greifen zudem zu chemischen Schlafmitteln. Auch Arbeitgeber berichten in diesem Zusammenhang über zunehmend mehr Krankschreibungen. Grundsätzlich ist es empfehlenswert, bei anhaltenden Schlafstörungen einen Arzt aufzusuchen, um mögliche Ursachen und Therapien abzuklären. Ansonsten können Sie mit einfachen Tipps wie einer Abendroutine und einer angenehmen Raumatmosphäre Ihren Körper zusätzlich dabei unterstützen, besser ein- und durchzuschlafen. *24vita.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Dieser Beitrag beinhaltet lediglich allgemeine Informationen zum jeweiligen Gesundheitsthema und dient damit nicht der Selbstdiagnose, -behandlung oder -medikation. Er ersetzt keinesfalls den Arztbesuch. Individuelle Fragen zu Krankheitsbildern dürfen von unseren RedakteurInnen leider nicht beantwortet werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.